Grünland und Futterkonservierung (Verfahrenstechnik)

Themen und Beiträge zur Erzeugung von hochwertigem Grundfutter, Optimierung von Verfahrensketten sowie hochmoderner Ortung von Rindern auf Almen.

Laufende Projekte

Einsatz von Ortungssystemen bei Weidetieren

GPS Ortung auf der Alm

Das neu entwickelte GPS-GSM Ortungssystem dient der Optimierung des Managements von Weidetieren. Es dokumentiert automatisch die Standorte der Tiere, zeigt in Echtzeit deren aktuelle Position und unterstützt damit den Hirten bei der Tiersuche oder sendet Warnmeldungen. Künftig werden auch weitere Informationen z. B. zum Tierverhalten oder zur Tiergesundheit für den Landwirt verfügbar sein.  Mehr

Grünleguminosen als Eiweiß- und Raufuttermittel – Teilprojekt „Werbungsverfahren für Grünleguminosen“

Ladewagen bei der Ernte

Welche Verfahrenskette eignet sich für die großtechnische Trennung von Blattmasse und Stängel bei Leguminosen – speziell bei Luzerne und Rotklee? Diese und weitere Themen werden im Rahmen des Arbeitspaketes „Technik“ des Projekts untersucht.  Mehr

Biogas aus Körnermaisstroh

Bandschwader im Feldeinsatz

Der Einsatz von Körnermaisstroh in der Biogasproduktion hat ein hohes Potential. Noch offene Fragen zum Siliererfolg, zu den arbeitswirtschaftlichen Aspekten in der Praxis und zum Verhalten in der Biogasanlage werden in diesem Verbundprojekt geklärt.  Mehr

Effiziente Heubelüftung

Heubelüftungsbox und Hängedrehkran der Versuchsanlage Hübschenried

Die Basis für eine leistungsorientiere Fütterung von Milchkühen ist qualitativ hochwertiges Grundfutter. Belüftungsheu liefert im Vergleich zu Grassilage höhere Gehalte an pansenstabilem Eiweiß und erreicht höhere Grundfutteraufnahmen. Die Erzeugung von Belüftungsheu erfordert jedoch einiges an technischem Aufwand. Trotzdem hat Belüftungsheu ein großes Potential als qualitativ hochwertiges Grundfutter in der Eiweiß-Eigenversorgung der bayerischen Milchviehbetriebe zum Einsatz zu kommen.  Mehr

Optimierung der Sojaaufbereitung mittels NIRS

Sojastränge

Ziel des Forschungsvorhabens ist es, die dezentrale Sojaaufbereitung mittels Online-Prozesssteuerung über Nahinfrarot-Spektroskopie (NIRS) zu optimieren. Für eine bessere Einschätzung der Eignung von Sojakuchen aus verschiedenen Aufbereitungsverfahren und –intensitäten werden Aufbereitungsversuche mit anschließenden Fütterungsversuchen an Masthähnchen, Junghennen und Legehennen durchgeführt, bei denen insbesondere die Dünndarmverdaulichkeit der Futtermittel analysiert wird. Aus den Ergebnissen soll ein Online-System zur Prozesssteuerung auf Basis einer NIRS-Kalibration erstellt werden.  Mehr

Abgeschlossene Projekte und Empfehlungen

GPS-Ortung von Rindern auf der Alm

GPS-Ortungssystem der Firma Libify GmbH im praktischen Einsatz auf der Alm

Im Vergleich zu Tallagen ist die Arbeitsbelastung auf Almen und Alpen höher, speziell die Viehsuche ist unregelmäßig erforderlich, daher nicht planbar und kann im Extremfall den ganzen Tag in Anspruch nehmen. Die physisch anstrengende Arbeit der Hirten könnte jedoch durch den Einsatz eines Ortungssystems erleichtet werden. Aufgrund der bisher relativ hohen Kosten und dem hohen Stromverbrauch von Ortungssystemen wurden sie vor allem im Bereich der Forschung eingesetzt. In jüngerer Zeit haben sich durch die weite Verbreitung von Navigationssystemen die Kosten für Ortungssysteme stark reduziert wodurch neue Einsatzgebiete denkbar werden.  Mehr

Erzeugung von hochwertigem Grundfutter in hofeigenen Heubelüftungsanlagen

Heubelüftungsboxen Betrieb Braun Dürneck

Im Rahmen des Aktionsprogramms „Heimische Eiweißfuttermittel“ soll verstärkt vorhandenes Wissen zum Thema Heubelüftung und Belüftungsheu als qualitativ hochwertiges Grundfutter für bayerische Milchviehbetriebe für die Praxis aufbereitet werden. Als Basis für eine leistungsorientiere Fütterung von Milchkühen ist qualitativ hochwertiges Grundfutter unentbehrlich. Um die Grundfutterversorgung und die Versorgung mit heimischem Eiweiß der bayerischen Milchviehbetriebe zu verbessern, wäre daher ein höherer Anteil an Belüftungsheu in der Ration anzustreben.   Mehr

Betriebsmonitoring- alternative Verfahrensketten für die Einwerbung und Vergärung von Grünlandaufwüchsen

Bandschwader im Feldeinsatz

Der prognostizierte Rückgang des Rinderbestandes um 18,8 % in Bayern wird zu einer Freisetzung von bis zu 200.000 ha Grünland führen. Um dieses weiterhin zu bewirtschaften, kann der Aufwuchs alternativ durch Vergärung energetisch verwertet werden. Eine große Herausforderung ist dabei die Ernte und Konservierung in Form von Grassilage. Um Optimierungspotentiale bei der Grassilagebereitung zu identifizieren, werden daher verschiedene Verfahrensketten hinsichtlich der Verfahrensqualität und verschiedener verfahrenstechnischer Kenndaten verglichen  Mehr

Effiziente Futterwirtschaft und Eiweißproduktion beim Grundfutter

Automatische Ertrags- und Feuchtemessung mittels Feldhäcksler und Wiegevorrichtung am Abschieber

Im Rahmen eines fünfjährigen Projekts wurden die Erträge- und Qualitäten bei allen Grundfutterernten auf den Lehr-, Versuchs- und Fachzentren der LfL erfasst. Dabei wurden auch die neuen automatischen Ertrags- und Feuchteerfassungssysteme am Feldhäckser, Ladewagen oder Abschieber verwendet. Die Ergebnisse geben Aufschluß über deren Genauigkeit und Zuverlässigkeit. Zahlreiche Untersuchungen zu Futterverlusten aus den verschiedenen Teilbereichen der Futterwirtschaft zeigen auf, dass in der Praxis nach wie vor ein erhebliches Potenzial zur Verbesserung der Effizienz in der Futterwirtschaft vorhanden ist.   Mehr

Einsatz von selbstfahrenden Mähfahrzeugen auf bayerischen Milchviehbetrieben zur Verringerung der Mechanisierungskosten

Weinfurtner1

Der wirtschaftliche Druck sowie der Strukturwandel hin zu größeren Betrieben in der Milchviehhaltung erfordert immer schlagkräftigere Ernteverfahren bei der Futterbergung. Da das Grundfutter einer der wichtigsten Produktionsfaktoren für die Milchviehbetriebe ist, müssen gerade hier alle Möglichkeiten genutzt werden, Futter mit höchster Qualität zu niedrigsten Kosten zu erzeugen. Neben einer Reihe von pflanzenbaulichen Faktoren, die zur Erfüllung dieser Anforderungen beitragen, kommt es vor allem auf die Einhaltung des richtigen Schnittzeitpunktes und damit unter anderem auf die Leistung der Mähtechnik an.  Mehr