Sprungmarken:

Seite als Favorit speichern

Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu:

* Pflichtfelder


Rinder auf einer Weide

Institute for Animal Breeding
Institut für Tierzucht

Die tierische Erzeugung ist die wichtigste Einkommensquelle der bayerischen Landwirte. Das genetische Potenzial der Nutztiere und die Leistungsfähigkeit moderner Fütterungs- und Haltungssysteme stehen in einer synergistischen Wechselwirkung. Die Tierzucht ist die „Konstruktionsabteilung“ der tierischen Erzeugung und somit bedeutsam für eine moderne Landwirtschaft.

Aktuell

Tierwohl
Die Hornloszucht gewinnt weiter deutlich an Fahrt

Natürlich hornlose Kälber an der Versuchsstation Grub

Natürlich hornlose Kälber an der Versuchsstation Grub

Die Zucht auf natürlich hornlose Fleckviehrinder ist mittlerweile fester Bestandteil der Zuchtprogramme in den bayerischen Organisationen. Die starke Zunahme der Kälber mit Kennzeichnung "Hornlos" im LKV-Datenbestand zeigt die gute Akzeptanz dieser Zuchtrichtung bei den Milchviehbetrieben. Somit wird sich das gewünschte Gen in den nächsten Jahren weiter stark verbreiten. Der Anteil hornloser Bullen an den Besamungen beträgt mittlerweile schon 15 Prozent.  Mehr

Aus- und Fortbildung
Prüfung zum Allgemeinen Richter (Zucht)

Menschen stehen vor einem Haus

Am 20. und 21. März 2015 fand die Prüfung zum Allgemeinen Richter Zucht auf dem Hof Altmühlsee in Gunzenhausen statt. Sieben der acht Prüflinge können sich jetzt stolz als "Allgemeiner Richter (Zucht)" nennen. Das Zuchtrichteramt ist ein abwechslungsreiches, verantwortungsvolles Ehrenamt. In Bayern bzw. ganz Deutschland ist jederzeit fundiert ausgebildeter Nachwuchs für das Amt "Allgemeiner Richter Zucht" vonnöten. Nur so ist optimaler Zuchtfortschritt gewährleistet. Die Nachwuchsrichter bringen wertvolle Erkenntnisse aus der Wissenschaft und eigene Erfahrungen in die Zuchtauslese ein.   Mehr

Tierwohl
Tierwohl in Rinderzuchtzielen

Weidehaltung in Grub

Die Tierwohldebatte ist inzwischen nicht mehr nur auf die Schweine- und Geflügelhaltung beschränkt. Die züchterisch beeinflussbaren Fragestellungen des Tierwohls in der Rinderzucht finden sich auf den Gebieten Leistungszucht, (Euter-)Gesundheit, Nutzungsdauer sowie in der Erbfehlerproblematik. Eine züchterische Bearbeitung ist jedoch nicht nur eine Frage des "Wollens", sondern vor allem auch des "Könnens".  Mehr

Praxisinformationen
Nachkommenprüfung auf Mast- und Schlachtleistung beim Schaf

Schafe im Stall

In Grub findet die Nachkommenprüfung von Stammböcken der Rassen Merinolandschaf, Schwarzköpfiges Fleischschaf und Suffolk statt. Wie wird eine solche Prüfung durchgeführt? Wichtige Faktoren sind die Grundlagen der Indexberechnung sowie die Ergebnisse der Nachkommenprüfung auf Station.  Mehr

Zuchtwertschätzung Pferd
Ergebnisse der Zuchtwertschätzung beim Pferd 2014

Süddeutsches Kaltblut und Haflinger

Datengrundlage sind die Leistungsprüfungen auf Station (Haflinger), im Feld sowie die Bewertungen bei den Körungen und Stutbuchaufnahmen sowie den Fohlenschauen.  Mehr

Praxisinformationen
Bullen in gezielter Paarung

Drei Rinder beim Grasen

Foto: Besamungsstation Greifenberg

Ein wichtiges Instrument für ein modernes Fleckviehzuchtprogramm ist die Zusammenstellung "Bullen in gezielter Paarung". Hier sind die Bullen der Rassen Fleckvieh, Braunvieh, Holstein und Gelbvieh aufgeführt, die nach jeder Zuchtwertschätzung als Bullenväter ausgewählt werden.  Mehr

Tierwohl
Auswirkungen der Jungviehalpung auf die spätere Leistung als Milchkuh

Jungviehaufzucht auf der Alm, Foto Tierzucht Traunstein

Foto: Tierzucht Traunstein

Die Auswertung eines umfangreichen Datenmaterials von Braunvieh- und Fleckviehkühen, die auf Gemeinschafts- und Genossenschaftsalmen gealpt wurden, bestätigt die positiven Auswirkungen der Alpung. Es zeigten sich Vorteile in der Nutzungsdauer, der Milchleistung, insbesondere der Lebensleistung sowie in einigen Fitnessmerkmalen, wobei die Effekte nicht so ausgeprägt sind, wie teilweise angenommen wird.  Mehr

Im Fokus

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL