Sprungmarken:

Seite als Favorit speichern

Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu:

* Pflichtfelder


Rinder auf einer Weide

Institute for Animal Breeding
Institut für Tierzucht

Die tierische Erzeugung ist die wichtigste Einkommensquelle der bayerischen Landwirte. Das genetische Potenzial der Nutztiere und die Leistungsfähigkeit moderner Fütterungs- und Haltungssysteme stehen in einer synergistischen Wechselwirkung. Die Tierzucht ist die „Konstruktionsabteilung“ der tierischen Erzeugung und somit bedeutsam für eine moderne Landwirtschaft.

Aktuell

Tierwohl
Braunvieh Haplotyp 2 (BH2) beim Fleckvieh

Grafik einer DNA-Doppelhelix

Foto: Wikimedia Commons

Durch vorliegende Genotypen- und Sequenzdaten konnte der seit September 2013 bei der Rasse Braunvieh veröffentlichte „Haplotyp 2“ auch in der Fleckviehpopulation nachgewiesen werden. Dieser Chromosomenabschnitt verursacht bei homozygotem Vorliegen in der Rasse Fleckvieh ähnliche Symptome wie bereits beim Braunvieh beschrieben. Die Kenntnis von BH2 ermöglicht es nun, Aufzuchtraten beim Fleckvieh zu verbessern.  Mehr

Nachhaltigkeit
OptiBull-Öko - erstes Anpaarungsprogramm für ökologische Milchviehbetriebe

Zwei Personen begutachten eine Kuh

Foto: LKV Bayern

Opti-Bull-Öko ist das erste Anpaarungsprogramm für ökologisch wirtschaftende Milchviehbetriebe. Mit dem Programm kann die Bullenauswahl zeitsparend und optimiert durchgeführt werden.  Mehr

Tierzüchtung
Erforschung von Erbfehlern und neuen Merkmalen

Piétrain-Eber

Piétrain-Eber Metzel, Foto: Bayern Genetik

In der Schweinezucht gewinnen zunehmend Merkmale an Bedeutung, für die eine flächendeckende Leistungsprüfung aus Gründen des Aufwands nicht mehr zu organisieren ist. Genomische Zuchtmethoden können die Grundlagen schaffen, um solche Merkmale zukünftig indirekt züchterisch zu bearbeiten.  Mehr

Tierwohl
Kälbermonitoring Bayern

Gesunde und frohwüchsige Kälber aus der Gruber Milchviehherde

Gesunde Kälber sind die zukünftigen Milchkühe für jeden Betrieb. In der Praxis kommt es aber immer wieder zu Missbildungen oder Totgeburten, die sowohl Umwelt- als auch erbliche Ursachen haben können. In Zusammenarbeit mit dem TGD Bayern e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Besamungsstationen können solche Kälber zur kostenlosen Untersuchung angemeldet werden.  Mehr

Im Fokus

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL