KULAP-Maßnahme B49: Erneuerung von Hecken und Feldgehölzen

Strukturreiche, vielgestaltige und abwechslungsreiche Kulturlandschaft

Kulturlandschaftsprogramm (KULAP)

Die Förderung der Erneuerung von bestehenden Hecken und Feldgehölzen im Bayerischen Kulturlandschaftsprogramm 2015 bis 2020 soll sowohl zur Erhaltung und Entwicklung der Leistungs- und Funktionsfähigkeit des Naturhaushaltes, als auch zur dauerhaften Sicherung einer naturraum- und regionaltypischen biologischen Vielfalt (Biodiversität) in der vom Menschen genutzten Landschaft beitragen. Gleichzeitig sollen Vielfalt, Eigenheit und Schönheit, sowie der Erholungswert der traditionell genutzten Kulturlandschaft dauerhaft erhalten werden.
Hecken und Feldgehölze sind nach Art. 16 Bayerisches Naturschutzgesetz i.V.m. § 29 Bundesnaturschutzgesetz als Landschaftsbestandteil geschützt und dürfen nicht erheblich beeinträchtigt werden.

Umkreissuche zur Suche zertifizierter Konzeptersteller

Eine der Voraussetzungen für die Gewährung der Förderung der KULAP-Maßnahme B49 – Erneuerung von Hecken und Feldgehölzen ist, dass ein von einem zertifizierten Konzeptersteller erstelltes Erneuerungskonzept vorliegt. Mit der Umkreissuche können Sie zertifizierte Konzeptersteller in Ihrer Nähe anzeigen lassen.
km
 

Fachinformationen KULAP B49 Förderung

Informationsschilder

Wenn Ihre Hecke oder Ihr Feldgehölz gerade im Rahmen des Bayerischen Kulturlandschaftsprogrammes erneuert werden, können Sie jetzt die Bevölkerung über die Notwendigkeit dieser fachgerechten Pflege informieren.


Die wetterbeständigen Schilder (Alu-Dibond®, 4 mm, 42,0 x 29,7 cm) zum Lebensraum Hecke und zum Lebensraum Feldgehölze sind für 13,50 Euro pro Schild plus 2,50 Euro Versandkostenpauschale bestellbar unter
E-Mail: bestell@LfL.bayern.de

Weitere Informationen