Pressemitteilungen 2020

Mai

07. 05. 2020, Freising Vielversprechender Brotbackversuch mit Freisinger Landweizen - Alten Sorten zu neuem Schwung verhelfen

Bei einem gemeinsamen Termin haben die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) und die Bäckerei Geisenhofer in Freising ein erstes Brot aus Freisinger Landweizen präsentiert und verkostet. Bereits vor einer Woche bestachen die Semmeln aus dieser ursprünglichen Getreidesorte durch ihr nussiges Aroma und so lag es nahe, auch mit Brot einen Versuch zu starten. Die besonders lange Teigführung begann bereits am Dienstag mit einem Sauerteig und mündete im frischen Brotlaib, der am Donnerstag verkostet werden konnte. Der Bäcker Stefan Geisenhofer hat mit viel handwerklichem Geschick und einem umfangreichen Wissen zu Teigführung und Backvorgang dem Freisinger Landweizen zu einem respektablen Backergebnis verholfen. Denn am Ende zählt für den Kunden Geschmack und Aussehen als Kaufkriterium, diesen Test hat der Freisinger Landweizen bestanden.  Mehr

April

30. 04. 2020, Freising Landwirte gesucht: Experimentierfeld DigiMilch startet Umfrage

Kaum ein anderes Berufsfeld hat die Digitalisierung so in ihren Alltag integriert, wie das der Landwirte: selbstfahrende Traktoren, die Nutzung von GPS-Daten und digitale Lösungen für eine verbesserte Nährstoffversorgung der Pflanzen erleichtern die Arbeit. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) sucht für eine Umfrage Landwirte, die erste digitale Erfah-rungen im Bereich Wirtschaftsdüngermanagement und sensorgestützte Ertragsermittlung gemacht haben.  Mehr

30. 04. 2020, Miesbach ALB in Miesbach: Weitere Fällungen in der Riviera

Die am 23. März von der Landesanstalt für Landwirtschaft begonnene Fällaktion zur Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) in Miesbach endet voraussichtlich in der ersten Maiwoche im Waitzinger Park. Im Rahmen dieser Maßnahme gab es weitere Funde von Larven und Eiablagen des Käfers. Zwei der befallenen Bäume bewirken eine Erweiterung der Befallszone in Richtung Südosten und Nordwesten. Da es sich bei der nördlichen Fläche um öffentlichen Grund handelt, werden hier die Fällungen in Abstimmung mit der Stadt und dem Staat an die zurzeit laufende Maßnahme angeschlossen.  Mehr

29. 04. 2020, Freising Wie artenreich ist das Öko-Grünland in Bayern?

Auf ökologisch bewirtschafteten Flächen erwarten wir automatisch eine höhere Biodiversität. Aber gilt das auch für die Grünlandwirtschaft? Hier sind die Unterschiede in der Bewirtschaftung zwischen ökologischen und konventionellen Betrieben nicht so deutlich wie im Ackerbau. Die Arbeitsgruppe Vegetationskunde der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft hat dazu die Daten des „Grünlandmonitoring Bayern“ ausgewertet und veröffentlicht.  Mehr

März

Januar

Kontakt