Staatliche Fischerprüfung in Bayern

Wer in Bayern den Fischfang ausüben will, muss die Staatliche Fischerprüfung ablegen. Dies wird als Onlineverfahren zu verschiedenen Zeiten an unterschiedlichen Orten angeboten.

Aktuell: Corona-Pandemie

Hinweis zu den Vorbereitungskursen

  • Ab 15. März 2021 sind nach der 12. BayIfSMV Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote des § 20 Abs. 2 in Präsenzform erlaubt. Hierzu zählen auch die Vorbereitungslehrgänge.
  • In Bayern ist das Pilotprojekt "Online-Präsenzkurs" Anfang November gestartet. Diese neue Form eines Vorbereitungslehrgangs wird mittels Videokonferenz durchgeführt. Wie bei den Präsenz-Vorbereitungskursen ist ein ständiger Dialog zwischen Kursleiter und Teilnehmer eine Vorgabe. Die praktischen Unterweisungen finden in Anwesenheit der Teilnehmer statt.
  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tages-Inzidenz von 100 überschritten wird, sind Angebote in Präsenzform untersagt.
  • Wir bitten um Beachtung, dass auf den Verkehrs- und Begegnungsflächen eine Maskenpflicht besteht.
  • In Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tages-Inzidenz von 100 überschritten wird, sind Angebote in Präsenzform untersagt.
  • Wir bitten um Beachtung, dass auf den Verkehrs- und Begegnungsflächen eine Maskenpflicht besteht.

Online-Prüfungen

Aufgrund der Hygiene- und Schutzmaßnahmen können nur die Hälfte der Prüfungsplätze genutzt werden. Wartezeiten müssen daher in Kauf genommen werden. Reservierungen sind ausgeschlossen.

Registrierung Onlineprüfung Externer Link

Wegweiser zur Online-Fischerprüfung

Onlinepr _fung

Zur Online-Fischerprüfung können Sie sich rund um das Jahr anmelden. Es gibt keine Anmeldefristen. Vorab muss ein Vorbereitungslehrgang besucht werden. Die Prüfung wird dann am Computer abgelegt mit anschließendem Ergebnis bestanden oder nicht bestanden.  Mehr

Details zur Prüfung

Lösungen und Ergebnisse der Staatlichen Fischerprüfung

Die Fischerprüfung ist bestanden, wenn in den 5 Fachgebieten je 12 Fragen weniger als insgesamt 15 Fehler gemacht wurden. Hat ein Bewerber dagegen in einem oder mehreren Prüfungsgebieten mehr als 6 Fragen nicht oder nicht richtig beantwortet und/oder insgesamt mehr als 15 der gestellten Fragen nicht oder nicht richtig beantwortet, ist die Prüfung nicht bestanden.

Ob Sie bestanden haben oder nicht, erfahren Sie noch im Prüfungslokal unmittelbar nach Beendigung der Prüfung. Das Zeugnis erhalten Sie etwa ein bis zwei Wochen nach der Prüfung.

Prüfungsfragen in deutscher Sprache

Bekanntgabe: Verfahrensvorschriften zur Durchführung der Online-Fischerprüfung

Die Prüfungsbehörde der Staatlichen Fischerprüfung gibt folgende Regelungen zum Ablauf der Prüfung bekannt.  Mehr