Forschungs- und Innovationsprojekt
Erweiterung der Monitoring-Plattform für die Nutzung digitaler Technologien in der bayerischen Landwirtschaft (MoND)

GerätZoombild vorhanden

Digitale Technologien in der bayerischen Landwirtschaft

Wie in allen Wirtschaftsbereichen stehen auch der Landwirtschaft digitale und autonome Technologien zur Verfügung. Dennoch verhalten sich Landwirte in Bayern bei der Adoption digitaler Technologien bisher noch zögerlich. Dies zeigte die Auswertung einer bayernweiten Online-Umfrage der LfL im Jahr 2020, bei der knapp 2.400 Rückantworten von Landwirten aller Produktionsrichtungen eingingen. Allgemein kann beobachtet werden, dass Technologien, die besonders vorteilhaft in Bezug auf Arbeitsentlastung und -qualität sind, vergleichsweise weit verbreitet sind. Insbesondere bei Technologien, bei den positive Umweltwirkungen im Vordergrund stehen, sind die Adoptionsraten noch ausbaufähig.

Zielsetzung

Ein weiterentwickeltes Untersuchungskonzept (Monitoring-Plattform) soll es ermöglichen, die Nutzungsanteile digitaler und autonomer Technologien in den bayerischen Betrieben kontinuierlich abzubilden. Damit sollen zukünftig in Zeitabständen von 2 Jahren und in aggregierter Form die Einsatzraten sowie Sichtweisen von Landwirten in den Regionen Bayerns erfasst werden, um effektiv auf mögliche Vorbehalte und Hemmnisse reagieren zu können. Die gewonnenen Informationen können sowohl den bayerischen Betrieben als auch Entwicklern und Herstellern von Technologien, insbesondere aber den Förder- und Beratungsorganen wichtige Hinweise zur Unterstützung der Digitalisierung der bayerischen Landwirtschaft geben. Die Kernziele des einjährigen Projektes sind die umfassende Weiterentwicklung und Etablierung der Monitoring-Plattform zur Nutzung digitaler Technologien in der Praxis und die Erfassung aktueller Daten zur Technologienutzung mittels einer Online-Umfrage bei bayerischen Landwirten.

Methoden

Das Vorhaben teilt sich in drei aufeinander aufbauende Phasen ein. Nach der Etablierungsphase (Weiterentwicklung der Monitoring-Plattform) soll ein überarbeitetes Befragungskonzept in eine erneute Online-Umfrage bei den bayerischen Landwirten überführt werden. Der Link zum Online-Fragebogen wird in Kooperation mit dem StMELF allen Antragstellerinnen und Antragstellern des Mehrfachantrages auf der Plattform iBALIS zur Verfügung gestellt (Antragszeitraum März bis Juni 2022). Jede Antragstellerin und jeder Antragsteller sind eingeladen, sich freiwillig an der anonymen Umfrage zu beteiligen. Nach Abschluss der Datenerhebung werden die erhobenen Informationen aufbereitet und in die Datenbank der erstellten Monitoring-Plattform importiert. In der dritten Phase werden die Ergebnisse ausgewertet, mit bisherigen Informationen abgeglichen und in verschiedenen Formaten für die Praxis veröffentlicht. Eine Überführung der Daten in ein übersichtliches Online-Tool erlaubt einen schnellen Informationsabruf durch externe Interessensgruppen. Dabei ist es möglich, Informationen zur Nutzung einzelner digitaler Technologien auch in kleineren geografischen Einheiten abzurufen (z. B. auf Regierungsbezirksebene).

Erste Ergebnisse

Die Bereitstellung der Online-Umfrage konnte wie geplant mit der Öffnung des Zeitfensters zur Mehrfachantragstellung auf der bayerischen Förderplattform erfolgen. Alle bayerischen Landwirte sind eingeladen teilzunehmen.

Überblick über die Befragungsergebnisse 2020 pdf 3,3 MB

Projektinformation
Projektleitung: Dr. Andreas Gabriel
Projektbearbeitung: Dr. Andreas Gabriel, PD Dr. Markus Gandorfer (ILT6a)
Laufzeit: 01.01.2022 – 31.12.2022
Finanzierung: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Förderkennzeichen: A/21/14