Unkraut-Steckbrief
Landwasser-Knöterich

Artname: Polygonum amphibium
Familie: Knöterichgewächse - Polygonaceae
Bayer-Code: POLAM
Logo Unkrautsteckbrief

POLAM1

POLAM2

Besondere Merkmale

Laubblätter schmal-lanzettlich, sehr lang (bis 12 cm), vorn zugespitzt, mattgrün, oft mit dunklem Fleck in der Blattmitte, kurz gestielt, mit langer, behaarter Nebenblattscheide; Blüten klein, rosa in dichten Scheinähren am Ende des Blütenstängels; Stängel aufrecht, vielknotig, rotbraun überlaufend, Höhe 30-100 cm; hell- bis gelbrote mit Brutknospen besetzte Ausläufer.

Ökologisches Profil

Ausdauernd; Verbreitung durch unterirdische Rhizome, generative Vermehrung möglich, aber selten; Hauptwachstumszeit der Rhizome Frühjahr bis Frühsommer; Blüte im Sommer, auf Ackerflächen jedoch nur selten blühend und fruchtend. Vorkommen auf nährstoffreichen, schweren Lehm- und Tonböden mit zeitweiser Staunnässe oder wasserführenden Schichten im Unterboden. Verbreitung weltweit in der gemäßigten Zone.

Bedeutung

Schwer bekämpfbares Wurzelunkraut vor allem in Dauerkulturen. Bei entsprechenden Standortbedingungen Massenentwicklung. Gegenüber Herbizideinsatz wenig empfindlich.

Direkte Bekämpfung

Getreide
Wirkstoffe (Bsp.): Metsulfuron, Thifensulfuron, Dichlorprop-P
Präparate (Bsp.): Concert SX, Refine Extra SX, Duplosan DP (Spätbehandlung)
Mais
Wirkstoffe (Bsp.): Prosulfuron, Dicamba, Thifensulfuron, Mesotrione, Sulcotrione
Präparate (Bsp.): Peak, Mais Banvel, Arrat, Harmony SX, Callisto, Sulcogan (alles nur Teilwirkung)
Kartoffeln
Wirkstoffe (Bsp.): Rimsulfuron
Präparate (Bsp.): Cato (Teilwirkung)
Zur Übersicht der Unkraut-Steckbriefe