timothy)" />

Wiesenlieschgras – Phleum pratense L. (engl.: timothy)

Wiesenlieschgras ist ein ausdauerndes, zähes, winterhartes, sehr wertvolles und spät blühendes Obergras. Es bildet einen dichten, nicht narbenstörenden Horst. Es ist für Mäh- und Weidenutzung in gleicher Weise geeignet. Aufgrund seiner langsamen Entwicklung läuft es jedoch Gefahr gerade in Ansaaten von schnellwachsenden Arten zurückgedrängt zu werden. Somit ist es für Nachsaatmischungen in der Regel zu konkurrenzschwach.

Wachstumsbedingungen/Eigenschaften

Zeichnung Wiesenlieschgras
Sehr gern gefressenes mehrjähriges Obergras (auch Timothee genannt), für Wiesen, Weiden und Feldfutterbau wertvoll. Dank seines geringen Tausendkorngewichts und schnellen Auflaufens kommt man schon mit geringen Saatmengen zu einem dichten Bestand. Lieschgras passt sich mit seiner nicht zu schnellen Frühjahrsentwicklung dem Rotklee und Schwedenklee hervorragend an; gedeiht auf Moor- und frischen Mineralböden; ist besonders winterhart und verträgt auch vorübergehende Überschwemmungen, tritt aber im älteren Grünland zurück und macht dann den langlebigen Arten, insbesondere Wiesenfuchsschwanz, Wiesenrispe und Weißem Straußgras Platz. - Seine Hauptbedeutung hat es im mehrjährigen Kleegrasbau in kalten Lagen, aber seine Beteiligung im Gemisch ist auf allen frischen Böden auch bei nur einjährigem Kleebau richtig. Man muss nur folgendes beachten: Lieschgras hat eine langsamere Jugendentwicklung als Weidelgras, es schosst und blüht auch wesentlich später. Bei Einsaaten in Wintergetreide tut man daher gut daran, ihm dadurch einen Vorsprung zu geben, dass man es schon im Herbst mit der Überfrucht aussät. - Bei der Futterernte ist seine Steifhalmigkeit von Vorteil. - Der Nachwuchs ist nicht sehr ergiebig. - Saat wird im feldmäßigen Anbau gewonnen.

Wuchs und Entwicklung

Ausdauerndes, starke Horste bildendes Obergras. Wuchshöhe 100 - 150 cm. Langsame Jugendentwicklung, nach dem Schnitt langsamer Nachwuchs mit erneuter Halmbildung mit Blütenständen.

Verbreitung

Das Wiesenlieschgras ist stark verbreitet in frischen, luftfeuchten, maritimen und kontinentalen Lagen, auch in Mittelgebirgslagen. Sehr frostresistent, aber nicht dürreresistent. Unempfindlich in rauhen Klimalagen. Auf Wiesen und Weiden als wertvolles Futtergras anzutreffen. Eine gute Nährstoffversorgung ist wichtig.

Nutzwert

Das wüchsige Obergras liefert hohe Erträge bei Schnitt und Weide mit guter Qualität und hoher Futterwertzahl (8). In Grünlandansaaten immer enthalten. Besonders wichtig in Pferdeweiden und als Pferdeheu beliebt. Im Ackerfutterbau als Partner zu Rotklee und Luzerne ergibt es ein wertvolles Kleegras von hohem Futterwert. Als Rasengras wurde das Zwiebellieschgras (Phleum bertolonii) verwendet, jedoch ohne großen Erfolg.

Bayerischen Qualitätssaatgutmischungen

Wiesenlieschgras findet in folgenden Bayerischen Qualitätssaatgutmischungen Verwendung.

Grünlandmischungen
KurzbezeichnungEinsatzschwerpunkt
BQSM - D 2für Wiesenansaaten auf mittlere und schwere Böden (auch Moor) sowie in niederschlagsreichen Gebieten
BQSM - D 2avergleichbar mit D 2, jedoch ergänzt mit Wiesenfuchsschwanz für Standorte, an denen dieser zu den Bestandesbildnern zählt.
BQSM - D 1für Wiesenansaaten auf trockene, flachgründige Böden und Mittelgebirgslagen (ohne Weidelgraseignung)
BQSM - W 2Weidemischung für wenig intensive Nutzung (2-3), auch Mittelgebirgslagen
BQSM - W 1aWiesen- und Weidemischung für intensive Nutzung auf mittleren und frischen Standorten mit (!) Weidelgraseignung
BQSM - W 1bWiesen- und Weidemischung für intensive Nutzung auf mittleren und frischen Standorten ohne (!) Weidelgraseignung
BQSM - W 1cWiesen- und Weidemischung für intensive Nutzung auf mittleren und frischen Standorten - ohne Knaulgras
Feldfutterbaumischungen
KurzbezeichnungEinsatzschwerpunkt
BQSM - FE 1Überjähriges Kleegras für mittlere bis frische Standorte
BQSM - FE 2Überjähriges Rotklee-Luzerne-Gras für eher trockene Gebiete
BQSM - FM 2Luzernegras für mittlere Standorte, auf denen Wiesenschwingel gedeiht
BQSM - FM 3mehrjähriges Kleegras für trockene Standorte
BQSM - FM 4mehrjähriges Kleegras für mittlere und frische Standorte
BQSM - FM 5Jurakleegras, Spezialmischung für das Jura
BQSM - FM 3-KMehrjähriges Kleegras für niederschlagsärmere Standorte
BQSM - FM 4-KMehrjähriges Kleegras für niederschlagsreichere Standorte