Bayerische Qualitätssaatgutmischungen für das Grünland
BQSM-D2-N = Nachsaatmischung für mittlere bis schwere Böden, niederschlagsreiche Gebiete, auch Moorböden (vorwiegend Südbayern) Regeneration lückiger Bestände

Blick auf einen Bestand, angesät mit der Mischung BQSM-D2-N

Empfohlene Mischung

Diese Mischung dient der Regeneration lückiger Bestände in schwierigen Lagen mit mittleren bis schweren Böden in niederschlagsreichen Gebieten, auch Moorböden, die vorwiegend in Südbayern zu finden sind. Aus diesem Grund enthält sie hohe Anteile der kältetoleranten Art Wiesenschwingel. Da dieser jedoch nur eine langsame Jugendentwicklung besitzt, wird die Mischung durch einen Teil an Deutschem Weidelgras ergänzt, der für raschen Narbenschluss sorgt und damit unerwünschte Arten unterdrückt. Der in diesen Lagen oft rückläufige Anteil an Deutschem Weidelgras kann dort und bei einer begrenzten Intensität von bis zu 3 Nutzungen pro Jahr durch den Wiesenschwingel abgelöst werden.

Bevorzugt geeignet für Lagen in den Anbaugebieten 7, 8, 10 und 11.
Artkg/haGew.-%
Wiesenfuchsschwanz1,04,20
Wiesenschwingel12,050,00
Deutsches Weidelgras 1)9,037,50
Weißklee2,08,30
gesamt24,0100,00
  1. Höchstens 1/3 der Menge mit Sorten aus Reifegruppe früh,
    mindestens 1/3 der Menge mit Sorten aus Reifegruppe mittel,
    mindestens 1/3 der Menge mit Sorten aus Reifegruppe spät.

    Detailierte Informationen zu den Eigenschaften der in Bayern empfohlenen Sorten erreichen Sie durch einen Klick auf die jeweilige Art.