International Seed Testing Association - ISTA) nach den Kriterien des ISTA Accreditation Standards basierend auf ISO/IEC 17025:1999 akkreditiert. " />

ISTA-Akkreditierung der Saatgutprüfstelle

Re-Akkreditierung 2015

Die Saatgutprüfstelle der LfL ist durch die Internationale Vereinigung für Saatgutprüfung (International Seed Testing Association - ISTA) nach den Kriterien des ISTA Accreditation Standards basierend auf ISO/IEC 17025:1999 akkreditiert.

ISTA (Internationale Vereinigung für Saatgutprüfung)

Logo ISTA (International Seed Testing Association)
Die Saatgutprüfstelle der LfL ist durch die Internationale Vereinigung für Saatgutprüfung (International Seed Testing Association - ISTA) nach den Kriterien des ISTA Accreditation Standards basierend auf ISO/IEC 17025:1999 akkreditiert.
Seit mehr als 80 Jahren hat sich die ISTA die Einheitlichkeit in der Saatgutprüfung zur Aufgabe gemacht. Das wichtigste Ziel der ISTA ist die Entwicklung, Validierung und Etablierung von Methoden in der Saatgutuntersuchung und Probenahme. Mit einer ISTA Akkreditierung wird den Saatgutlaboren die fachliche und technische Kompetenz für die Saatgutuntersuchung in Übereinstimmung mit den ISTA-Methodenvorschriften ausgesprochen. Akkreditierte Labore arbeiten mit dem Qualitätssicherungssystem nach den Vorgaben des ISTA Akkreditierungsstandards. Alle 3 Jahre werden die Labore durch einen Technischen und einen Systemauditor überprüft.

Video "ISTA's vision of uniformity in seed testing"

Video content "ISTA's vision of uniformity in seed testing"
The video shows different interviews about ISTA's vision of Uniformity in Seed Testing. Uniformity is the main reason of the ISTA members for their yearly together. Uniformity in seed sesting which is a very simple and short phrase tells us the importance of having the seed analyses standardized. Any seed testing carried out anywhere in the world of the same material should give ideally the same result. Having uniform seed testing procedures is very important for the international seed trading. This is really important and so the approach of uniformity in testing is a sign of quality. Quality is important. If a seed does not germinate this is worthless. ISTA’s really strong focus on the seed gives them a unique position and because they was put together the international organization governments take note of ISTA. This is very important. Whenever you have trade, whenever you have business relationship between partners you can avoid disputes. ISTA meets once a year to upgrade the rules. So every year we have more seeds/species in the rules and we have better procedures in the rules. This is evolution and ISTA is top on this.

Video "The benefits of ISTA's Accreditation Programme"

Video content "The benefits of ISTA's Accreditation Programme"
The video shows different interviews about the benefits of ISTA's Accreditation Programme. Being accredited by ISTA is internationally recognized. It shows that you your lab is competent, your staff is competent and your test result is also reliable. To become an accredited laboratory we went through an audit process. When we are ISTA accredited we participate to Proficiency Tests which gives an opportunity to evaluate the performance of the laboratory. Once we become an ISTA accredited laboratory we will be able to issue Orange Certificates which is very much important for the global seed trade. We know that when we have an Orange Certificate we are talking about the same things. The seed trade needs something they can trust on. And what they really trust is the ISTA Certificate. Private seed companies a few years ago accredited their seed laboratories and I am sure it opened several doors for them in exporting their seeds they produce. ISTA Accreditation for sure is a must. That helps facilitate the movement of seed in the international trade. If a seed company has a seed lab accredited by ISTA they will sell more and better and with a better prize, because they have behind a quality standard, that backs them up.

Akkreditierung für große Saatgutpartien und Zuchtmaterial in kleinsten Mengen

Die erste ISTA Akkreditierung erfolgte 1999. Nach Re-Akkreditierungen in 2003, 2006 und 2009, 2012 wurde die Saatgutprüfstelle 2015 wieder erfolgreich re-akkreditiert. Die Saatgutprüfstelle ist damit weiterhin berechtigt international gültige ISTA Orange Zertifikate (internationale Warenbegleitpapiere) auszustellen. Dies erfolgt aber nicht nur für große Saatgutpartien, sondern auch für Zuchtmaterial in kleinsten Mengen für die Bayerischen Züchter sowie die Züchter der LfL.

Liste der Tests Externer Link

Methoden und Art

Im Rahmen des ISTA Qualitätssicherungssystems wurde die Saatgutprüfstelle der LfL für folgende Methoden erfolgreich re-akkreditiert:

Methoden (methods)

  • Ausstellung von ISTA Zertifikaten (ISTA Certificates)
  • Probenahme (Sampling) (beinhaltet die Probenahme aus der Partie und/oder die Probenreduktion im Labor/comprises sampling of a lot and/or sample reduction in the laboratory)
  • Technische Reinheit (Purity)
  • Besatz mit anderen Samen (Other Seeds by Number)
  • Keimfähigkeit (Germination)
  • Tetrazolium Test (Viability)
  • Saatgutgesundheit (Seed Health)
  • Echtheit von Art/Sorte (Verification of Species and Varieties)
  • Feuchtigkeit (Moisture Content)
  • Gewichtsbestimmung (Weight Determination)

Art (genus)

  • Getreide (cereals)
  • Mais (maize)
  • Gräser (grasses)
  • Leguminosen (legumes)
  • Öl- und Faserpflanzen (oil and fiber plants)
  • Heil- und Gewürzpflanzen (medical and spice plants)
  • gärtnerisches Saatgut (horticultural seeds)
  • Saatgutmischungen (seed mixtures)

Prüfung von landwirtschaftlichem und gärtnerischem Saatgut

Die Prüfung von landwirtschaftlichem und gärtnerischem Saatgut erfolgt im Rahmen der amtlichen Saatenanerkennung, der Saatgutverkehrskontrolle, der konventionellen und ökologischen Pflanzenbauforschung sowie der Forschung im Bereich der Heil- und Gewürzpflanzen. Zudem kann jeder Privateinsender Saatgut gegen die entsprechenden Gebühren im Saatgutlabor der LfL untersuchen lassen.
Saatgut mit Verdacht auf Verunreinigungen durch gentechnisch verändertes Saatgut wird zur Untersuchung an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) nach Oberschleißheim geschickt.

Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) Externer Link

Forstsaatgut wird am Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht (ASP) in Teisendorf untersucht.

Amt für forstliche Saat- und Pflanzenzucht (ASP) Externer Link