Trockenmassegehalt von Gras- und Maissilagen schnell geschätzt

Nasse Silage

Die Kenntnis über den TM-Gehalt der eingesetzten Silagen ist wichtig für die Rationsgestaltung in der Wiederkäuerfütterung. Darüber hinaus ist die TM-Bestimmung ein Teil des Silocontrollings.

Dabei sollte der geschätzte TM-Gehalt immer mit einer Schnellmethode (Mikrowelle etc.) kontrolliert werden. Dies dient der eigenen „Eichung“ und ist sorten- und bestandsbedingten Unterschieden geschuldet.

Grassilagen

  • Bei feuchter Silage einen Ball formen – drücken.
  • Bei trockeneren Silagen einen Strang formen – wringen.
  • Nicht nachfassen – einmal drücken oder wringen.
  
  
  
  
  
  
  
  
Grassilage - Bestimmung Höhe TM-Gehalt mit verschiedenen Methoden
Methode TM-Gehalt
Starker Saftaustritt schon bei leichtem Händedruck < 20 %
Starker Saftaustritt bei kräftigem Händedruck 25 %
Beim Wringen Saftaustritt zwischen den Fingern, Hände werden nass 30 %
Beim Wringen kein Saftaustritt zwischen den Fingern, Hände werden noch feucht 35 %
Nach dem Wringen glänzen die Hände noch 40 %
Nach dem Wringen nur noch ein schwaches Feuchtegefühl auf der Hand 45 %
Hände bleiben trocken > 45 %

Maissilage

  • soviel Maissilage in die Faust füllen, dass die Faust nicht ganz geschlossen ist und ein fingerbreiter Spalt bleibt
  • einmal kräftig drücken, nicht mehrfach pumpen
  • beobachten, ob und wie die Feuchtigkeit zwischen den Fingern hervortritt
  
  
  
  
  
  
Maissilage - Bestimmung Höhe TM-Gehalt mit verschiedenen Methoden
Methode TM-Gehalt
schnelles und starkes Tropfen < 28 %
leichtes und langsames Tropfen 30 %
kein Tropfen mehr, aber Feuchtigkeit zwischen den Fingern sichtbar 32 – 33 %
keine Feuchtigkeit zwischen den Fingern sichtbar, Hände werden aber feucht bzw. noch Feuchtegefühl 34 – 35 %
kein Feuchtegefühl mehr > 36 %
Anleitung und Tipps zur pH-Wert-Bestimmung in Silagen

Anleitung und Tipps zur pH-Wert-Bestimmung in Silagen (zum Ausdrucken) pdf 39 KB

Mehr zum Thema

Controlling am Silo

Die mehrjährige Studie zeigt auf, dass die Verdichtung in bayerischen Silagen noch verbessert werden kann. Über die Temperaturmessung im Silo lässt sich die Nacherwärmung von Silagen früh erkennen und mit geeigneten Maßnahmen, die in dieser Studie beschrieben sind, auch vermeiden. Mehr