Bierhefe

1. Herstellung

Bierhefe
Frische Bierhefe ist ein Nebenerzeugnis, das bei der Herstellung von Bier anfällt und im Wesentlichen aus den Zellen von lebenden, nicht abgetöteten Hefestämmen besteht.
Frische Bierhefe mit lebenden Kulturen muss vor der Verfütterung inaktiviert oder abgetötet werden! Sollte dies vor der Anlieferung noch nicht erfolgt sein, muss dies vom Landwirt durchgeführt werden.

2. Inhaltswerte pro kg TM (nach Gruber Tabelle, 2019)

[pro kg Trockenmasse]Bierhefe, frischBierhefe, trockenRapsextraktionsschrot (RES)
Trockenmasse [g]100900890
Rohasche [g]828178
Rohprotein [g]525521387
Nutzbares Rohprotein [g]272329252
UDP [%]254035
RNB [g]403121
Lysin [g]35357,6
Methionin [g]887,6
Energie [MJ NEL]8,367,597,2
Energie [MJ ME]13,4212,4011,8
Rohfaser [g]1724133
Stärke + Zucker [g]101980
Kalzium [g]228,7
Phosphor [g]11,411,411,9
Natrium [g]0,30,30,5
Kalium [g]151514,2

3. Lagerung

  • frische Bierhefe in geschlossenen Behältern max. 1 Woche lagerbar, daher bei Verfütterung von frischer Bierhefe 2mal pro Woche frisch beziehen.
  • Preiswürdigkeit stark von Entfernung zu Brauerei abhängig, daneben Kosten für Verluste und Lagerung berücksichtigen.
  • Die Inaktivierung kann beispielsweise über Erhitzen oder über den Einsatz von Säuren (1 %ige Propionsäure oder 0,35 %ige Ameisensäure) erfolgen.
  • Die Konservierung erfolgt am sichersten über Säurezusatz. Konservierte Bierhefe ist bis 3 Wochen lagerfähig.
  • Hefe darf sich nicht absetzen, daher vor der Entnahme gut aufrühren (nicht bei täglich frischer Anlieferung). Ein Rührwerk im Lagertank ist deshalb sinnvoll.

4. Beachte

  • auf Sauberkeit und Hygiene im Futtertrog achten!
  • reich an Phosphor, Biotin und Niacin
  • Begünstigung der Pansenfunktion, aber: Beachtung der Strukturversorgung
  • Leicht bitterer Geschmack bedarf Angewöhnungszeit, daher am besten in TMR einmischen.
  • günstig bei maisbetonten, proteinarmen Rationen mit negativer RNB
  • trockene Bierhefe günstig bei Hochleistungskühen (UDP)
  • als Prophylaxe bei Problemkühen (Nachgeburtsverhalten, Festliegen, Gebärparese, Euter-, Gebärmutterentzündungen) 100 – 200 g TM Bierhefe ca. 8 Wochen vor Abkalben bis 2 Wochen nach Abkalben

5. Einsatzempfehlungen

NutzungsrichtungEinsatzempfehlung
Milchkühebis zu 15 l täglich (TM ca. 10 %), entspricht ca. 1,5 kg TM
Mastrinderbis zu 2 l flüssige Bierhefe pro 100 kg LG (ca. 200 g TM / 100 kg LG)