Wildlebensraumberatung in Bayern

Sitzender Feldhase in einem Kornfeld

Foto: M. Schäf

Gemeinsam mit Landwirtinnen und Landwirten soll unsere Kulturlandschaft durch lebensraumverbessernde Maßnahmen ökologisch aufgewertet werden. Dies sorgt für bessere Lebensbedingungen für Tiere und Pflanzen, schafft eine strukturreiche Kulturlandschaft und fördert auf vielfältige Weise die bayerische Artenvielfalt.

Lebensräume verbessern

Artenvielfalt fördern

Mensch und Natur verbinden

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Wie funktioniert die Wildlebensraumberatung in Bayern?
Volltextalternative
Das Video erklärt die Ziele und das Vorgehen der Wildlebensraumberatung in Bayern: Die Wildlebensraumberatung an den unterstützt Landwirte oder Landwirtinnen, Winzer oder Winzerinnen, oder Gärtner oder Gärtnerinnen dabei, die für ihren Betrieb geeigneten Maßnahmen auszuwählen. Hierfür steht ihnen bayernweit an jedem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten die Wildlebensraumberatung zur Seite. Das gemeinsame Ziel ist, Lebensraumstrukturen für Pflanzenarten und Wildtiere wie Feldhase und Rebhuhn zahlreiche Insektenarten, die Erdkröte & Co. zu erhalten, zu verbessern oder sogar neu zu schaffen. Denn Strukturreichtum fördert die Artenvielfalt.

Aufgaben und Vorgehen in der Wildlebensraumberatung

WLR_schoenberger

Wildlebensräume zu verbessern trägt dazu bei, die biologische Vielfalt in der offenen Kulturlandschaft zu fördern. Um diesem Ziel gerecht zu werden, werden Landwirtinnen und Landwirte bezüglich lebensraumverbessernder Maßnahmen beraten und Unterstützung bei der Umsetzung angeboten.   Mehr

Informationen für Landwirte, Jäger und weitere Akteure vor Ort

Reh in einer Zwischenfruchtfläche

Wildlebensraumverbessernde Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung mit interessierten Landwirten und beruhen auf dem Prinzip der Freiwilligkeit. Jäger und Jagdgenossen können sich bei den Beratern über die möglichen Maßnahmen der Wildlebensraumverbesserung eingehend informieren. Zusätzlich geben die Ansprechpartner vor Ort fachliche Unterstützung bei der Umsetzung.   Mehr

Maßnahmen zur Wildlebensraumverbesserung

Blühfläche

Vielfältige Maßnahmen stehen zur Verfügung, um den Lebensraum für Wildtiere in der Kulturlandschaft aufzuwerten. Hierzu bauen wir auf Agrarumweltprogramme und das freiwillige Engagement der Beteiligten. Die Wildlebensraumberatung hat vielfältige lebensraumverbessernde Maßnahmen im Gepäck.  Mehr

Maßnahmensteckbriefe

Mageritenblüte

Die Maßnahmensteckbriefe beschreiben die rund 50 Maßnahmen des Werkzeugkastens der Wildlebensraumberatung. Sie stellen ihre Wirkung auf den Lebensraum sowie auf typische Pflanzen- und Tierarten der offenen Kulturlandschaft dar.  Mehr

Biodiversität und Landwirtschaft

Rebhuhn (Perdix perdix), Fünf Rebhühner auf einem Feld

Foto: M. Schäf

Zahlreiche wildlebende Tier- und Pflanzenarten finden in der Kulturlandschaft einen Lebensraum. Strukturreichtum bietet ihnen einen Unterschlupf, Nahrung und Fortpflanzungsmöglichkeiten.

Wildlebensraum-Modellgebiete