EDV-Fachprogramm
Stallbilanz in schweinehaltenden Betrieben

Einige Schweine auf Spaltenböden bzw. Rostböden in einem Schweinestall.

Schweine im Stall

Die Stallbilanz bildet die Nährstoffeffizienz der Tierproduktion ab. Betrachtungsebene können die gesamte Tierhaltung eines Betriebes oder auch einzelne Teilbereiche der Tierhaltung sein, wie z. B. einzelne Ställe oder Tiergruppen. Die Stallbilanz saldiert die Nährstoffmengen, die über das eigenerzeugte Futter, den Futterzukauf (abzüglich Konservierungsverluste) sowie den Tierzukauf in den Stall gelangen, mit den Nährstoffmengen, die als tierische Marktprodukte in Form von Milch, Eier, Wolle und als Zucht-, Mast- und Schlachttiere sowie sonstige Abgänge den Stall verlassen. Die Differenz entspricht den Nährstoffausscheidungen der Tiere.

EDV-Programm zum Herunterladen

Excelanwendung zur Berechnung der Stallbilanz in schweinehaltenden Betrieben

Erläuterungen zum Programm

Screenshot: Eingabemaske des LfL-Programms zur Stallbilanzierung.Zoombild vorhanden

Eingabemaske im Programm

Mit dem Excelprogramm "Stallbilanz im schweinehaltenden Betrieb" kann die stark N-/P-reduzierte Fütterung bzw. Nährstoffausscheidung belegt werden.
Das Programm ist im xlsx-Dateiformat und nur mit Excelversionen ab 2010 umfassend funktionsfähig.
Nach einer Bilanzierung von Teilbereichen sollte zusätzlich immer eine gesamtbetriebliche Betrachtung erfolgen, in der die einzelnen Bilanzergebnisse aufsummiert werden, um so die Ergebnisse für den Gesamtbetrieb zu plausibilisieren.

Fragen?

Bitte beachten Sie die Hinweise im Programm.
Bei Fragen zum Programm wenden Sie sich an Ihr zuständiges Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten oder an den Verbundpartner in Ihrer Nähe.

Ansprechpartner im Bereich Düngung und Nährstoffhaushalt