Marktberichte

Obst-Gemüse-Theke in einem Supermarkt
Zur Informationen über die Entwicklung der Agrarmärkte erscheint monatlich ein Bericht über die aktuelle Marktsituation ausgewählter Agrarprodukte. In diesen Marktberichten wird die Entwicklung der Erzeugerpreise (Milch, Markenferkel, Backweizen und Braugerste), der Verkaufspreise (Magermilchpulver, Markenbutter, Allgäuer Emmentaler und Stierkälber), der Verbraucherpreise (Lebensmittel) und der privaten Nachfrage jeweils grafisch dargestellt. Seit Oktober 2007 werden zusätzlich Grafiken zur Entwicklung der Erzeugerpreise für Jungbullen (Klasse U3), Kühe (Klasse R3) und Schweine (Klasse E) angeboten.

Marktberichte 2020

Allgemein

Im allgemeinen Teil der Marktberichte werden aktuelle produktunabhängige, marktrelevante bzw. agrarpolitische Themen behandelt sowie nationale und/oder internationale Studien und Statistiken beleuchtet. Themen sind beispielsweise die kurzfristigen Marktausblicke der EU-Kommission, die jährliche Zusammenstellung der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) über Agrarsubventionen in Industrieländern sowie GfK-Studien über die Umsatzentwicklung im deutschen Lebensmitteleinzelhandel.

Milch

Käse mit Milchglas
Mit einem Anteil von rund 24 % am gesamten Produktionswert der Landwirtschaft und 37 % am Umsatz des Produzierenden Ernährungsgewerbes dominiert die Milchwirtschaft wie kein anderer Agrarbereich die Land- und Ernährungswirtschaft Bayerns. Der Selbstversorgungsgrad liegt für Milch bei rund 173 %, der für Käse bei ca. 327 %. Aufgrund der großen wirtschaftlichen Bedeutung und einem zunehmend volatileren Milchmarkt wird die Marktbeobachtung und -einschätzung für Erzeuger und Erzeugerorganisationen immer wichtiger. Die Marktberichte beleuchten die Erzeugerpreise für Milch, die Verkaufspreise für Magermilchpulver und Butter sowie die Preise für Emmentaler und andere Käsesorten.

Vieh und Fleisch

In Bayern besitzt die tierische Veredlung bei Rind- und Kalbfleisch mit einem Anteil von ca. 10 % des Produktionswertes der Agrarwirtschaft und einem Selbstversorgungsgrad von rund 166 % einen hohen Stellenwert. Die zielgerichtete Vermarktung von Vieh und Fleisch erfordert daher gute Kenntnisse über die Situation auf entsprechenden Märkten. Die monatlichen Marktberichte stellen die Auszahlungspreise für Jungbullen, Schlachtkühe, die Marktpreise bei Nutzkälbern sowie die Preise bei Schlachtschweinen und Ferkeln dar.

Pflanzliche Erzeugnisse

Getreidearten
Auch im pflanzlichen Bereich ist es unausweichlich die Märkte intensiv zu beobachten, um erfolgreich vermarkten zu können. Der Selbstversorgungsgrad für Weizen liegt in Bayern deutlich über 100 %. Die monatlichen Marktberichte behandeln im pflanzlichen Bereich die Markt- und Preisentwicklungen für Backweizen und Braugerste.

Private Nachfrage und Verbraucherpreise

Neben der Entwicklung der Preise für die Erzeuger beleuchtet der Marktbericht auch den Absatz von Lebensmitteln. Dazu werden die mengenmäßige Veränderung der privaten Nachfrage und die Entwicklung der Verbraucherpreise bei ausgewählten Lebensmitteln in Deutschland aufgezeigt.

Marktberichte 2019 bis 2005