Wirtschaftsdüngermanagement und Biogastechnologie

Der Druck hin zu einem effizienteren Umgang mit Wirtschaftsdüngern wird insbesondere aufgrund fachrechtlicher Auflagen immer größer. Ebenso nimmt die Biogaserzeugung mit über 2.500 Biogasanlagen einen wichtigen Standpunkt in der bayerischen Landwirtschaft ein.
Der Arbeitsbereich Wirtschaftsdüngermanagement und Biogastechnologie beschäftigt sich im Schwerpunkt mit Fragestellungen zur Optimierung des Wirtschaftsdüngermanagements sowie Biogasprozesses und Anlagenbetriebs. Hierzu stehen moderne Versuchsbiogasanlagen für Batch- und semi-kontinuierliche Durchflussversuche im Labor- und Technikumsmaßstab zur Verfügung, die sowohl für Biogas als auch Wirtschaftsdüngerlagerungsversuche Verwendung finden. Kernaufgabe ist die Durchführung wissenschaftlicher Versuche zur Erarbeitung statistisch abgesicherter, wiederholbarer Ergebnisse für die landwirtschaftliche Praxis in Bayern.

Laufende Projekte

Marktanalyse und Praxisumfrage zur Wirtschaftsdüngeraufbereitung

Die feste Phase des separierten Wirtschaftsdüngers in Form eines Haufens

Aufgrund von Nährstoffüberschüssen gewinnen Anlagen zur Wirtschaftsdüngeraufbereitung immer mehr an Bedeutung. Durch Aufbereitung können die Eigenschaften des Wirtschaftsdüngers beeinflusst und die Transportwürdigkeit gesteigert werden. Eine Literaturstudie mit Praxiserhebungen.  Mehr

Möglichkeiten zur Minderung von Ammoniakemissionen durch mikrobielle Güllebehandlung und Gülleadditive - EmiAdditiv

Ansicht einer offenen Güllegrube

Am Markt gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Güllezusätze, denen positive Wirkungen, häufig auch eine Minderung von Ammoniakemissionen zugesprochen werden. Bisher gibt es jedoch keine standardisierte Methode zur Ammoniakmessung bei der Zugabe von Güllezusätzen. Dies ist eines der Ziele im Projekt EmiAdditiv.  Mehr

Leguminosen in der Fruchtfolge von Öko-Flächen und deren Verwertung in Biogasanlagen

Grünlandfläche mit Baum bei Sonnenschein und wolkenlosem Himmel

Zur Stickstoffversorgung im Öko-Landbau werden Leguminosen in die Fruchtfolge integriert. Ziel dieser Studie ist es, Fütterungskonzepte für Biogasanlagen mit einem Leguminosenanteil zwischen 70 und 100 Prozent zu entwickeln.   Mehr

Abgeschlossene Projekte

Möglichkeiten und Grenzen der energetischen Verwertung von Wildpflanzenmischungen in Biogasanlagen

ILT2_Winergy

Die Verwendung von Wildpflanzenmischungen in Biogasanlagen ist aus ökologischer Sicht von großem Interesse. Mit dem Projekt „WINERGY“ werden erstmals gezielt Wildpflanzenmischungen vergoren und auf wesentliche gärbiologische und verfahrenstechnische Parameter untersucht.  Mehr

Weiterentwicklung der NIR-Spektroskopie als Monitoringtool für den Biogasprozess und die Biogaskette

NIR Sensor an Pumpleitung

Die NIR-Spektroskopie wird mittlerweile sowohl in der Futtermittelanalytik als auch bei der Ermittlung von Inhaltsstoffen in Wirtschaftsdüngern eingesetzt. Im Rahmen dieses Projektes wird die Technik zur Überwachung von Abbauprozessen in Fermentern eingesetzt.  Mehr

Gülleansäuerung

Luftbild Schwarzenau

Mithilfe von pH-Wert senkenden Systemen wird versucht die Ammoniakemissionen von flüssigen Wirtschaftsdüngern im Stall und bei der Ausbringung zu mindern. Dadurch soll die umweltbelastende Wirkung von Ammoniak reduziert, sowie die Düngeeffizienz im gesamten Nährstoffkreislauf erhöht werden.  Mehr

Fachinformationen