Voraussetzung für die Untersuchung
Probenbegleitscheine für die Einsendung von Proben zur Laboruntersuchung

Proben von kranken Pflanzen, die von Schaderregern oder Schädlingen befallen sind, oder auch Proben von verdächten Pflanzen können an die Diagnoselabore der LfL zur Untersuchung eingereicht werden. Eine korrekte und schnelle Bearbeitung ist jedoch nur möglich, wenn zu jeder eingesandten Probe ein Probenbegleitschein vorliegt. Die Untersuchung von Proben ist mit Kosten verbunden. Die Höhe der Kosten richtet sich nach dem Untersuchungsaufwand.

Probenbegleitscheine

Werden Proben zur Untersuchung eingeschickt, sind bestimmte Angaben unerlässlich, die auf dem Probenbegleitschein zu erfassen sind:

  • Probeneinsender (Name, Adresse, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Probenahmetermin
  • Angabe zur Probe: Kultur und Sorte
  • Symptome
Der Probenbegleitschein wird vom Probeneinsender ausgefüllt und zusammen mit der Probe eingeschickt. Für jede Probe ist ein eigener Probenbegleitschein auszufüllen. Da sich die benötigten Angaben unterscheiden, stehen für die Einsendung an die verschiedenen Diagnoselabore unterschiedliche Probengleitscheine zur Verfügung:

Vorlagen für Untersuchungen auf Pilze, Bakterien, Viren, Viroide und Phytoplasmen

Vorlagen für Untersuchungen auf tierische Schaderreger (Entomologie, Nematologie)

Wichtige Informationen für die Probeneinsendung

Bei der Untersuchung von Pflanzenmaterial auf tierische Schaderreger, Pilze, Bakterien, Viren und Viroide kommen sowohl der richtigen Probenahme als auch dem sachgerechten Versand der Probe große Bedeutung zu. Nur wenn die Probe in einwandfreiem Zustand und mit einem entsprechenden Begleitschreiben, das alle für die Untersuchung notwendigen Informationen enthält, im Labor ankommt, können gesicherte und aussagekräftige Ergebnisse erarbeitet werden.
Senden Sie Ihre Probe bitte unter Angabe des Diagnoselabors (Mykologie, Bakteriologie, Virologie, Zoologie) an folgende Adresse:

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Institut für Pflanzenschutz
<jeweiliges Diagnoselabor angeben>

Lange Point 10
85354 Freising

Beispiele von kranken Pflanzen

Mehr zum Thema

Virusdiagnose an der LfL

Viruserkrankheiten an Pflanzen können per Auge nicht diagnostiziert werden. Für den sicheren Nachweis und eine Virusidentifizierung sind aufwändige Laboruntersuchungen notwendig. Im virologischen Labor der LfL werden verschiedene Verfahren kombiniert, um die richtige Diagnose zu stellen und die Ergebnisse rasch verfügbar zu machen. Mehr

Qualitätsmanagement und Akkreditierung in den Diagnoselaboren des Instituts für Pflanzenschutz

Die Diagnoselabore des Instituts für Pflanzenschutz führen Untersuchungen durch, deren Ergebnisse häufig Grundlage für den Hoheitsvollzug sind. Darauf basierend werden Vollzugsentscheidungen getroffen, die für landwirtschaftliche und gärtnerische Betriebe in hohem Maße wirtschaftlich relevant sind. Umso wichtiger ist es, dass die Laboranalysen stets kompetent und sorgfältig verrichtet werden und zuverlässige Ergebnisse erarbeitet werden. Dem Qualitätsmanagement und der Akkreditierung, d.h. der Anerkennung der Kompentenz durch Dritte, kommt deshalb höchste Bedeutung zu. Mehr