Asiatischer Laubholzbockkäfer: Miesbach (Landkreis Miesbach)

Anfang August 2019 wurde in Miesbach Befall mit dem Asiatischen Laubholzbockkäfer festgestellt. Mitte November 2019 haben die Landesanstalten für Landwirtschaft (LfL) sowie für Wald und Forstwirtschaft (LWF) in den Allgemeinverfügungen die Quarantänezone sowie die dort zu ergreifenden Maßnahmen festgelegt.

Aktuell

Mit der achten Woche endet die Fällmaßnahme, 18. Mai 2020

Auf den Tag genau nach acht Wochen endet heute, am 18. Mai die aktuelle Maßnahme gegen den ALB in Miesbach.
Nach der Probenuntersuchung, Auswertung und Zusammenstellung der Ergebnisse dieser Fällungen wird eine Information von Seiten der LfL folgen.

Fällaktion endet Anfang kommender Woche, 15. Mai 2020

Nachdem am gestrigen 14. Mai die einzelnen noch zu entnehmenden Bäume im Waitzinger Park und am Amtsgericht gefällt wurden, konnte heute die Maßnahme in der Riviera abgeschlossen werden. Für Montag 18. Mai sind die Fällungen in der Schlierseer Straße, für die der Einsatz eines Krans notwendig ist, vorgesehen.
Die Arbeit an den letzten entnommenen Bäumen hatte sich, bedingt durch den Artenschutz, nach hinten verschoben. Die meisten der betroffenen Nester waren inzwischen leer, für alle anderen fanden sich mit Unterstützung des Landesbundes für Vogelschutz Lösungen. Zum Beispiel konnte das Entennest auf der Insel in der Riviera versetzt werden. Die Entenmutter hat den Umzug akzeptiert und ihre Jungen wieder gewärmt.

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Bäume in Gefahr: So wird der Asiatische Laubholzbockkäfer bekämpft | Beitrag des BR aus der Sendung "Gut zu wissen", 4. April 2020

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Asiatischer Laubholzbockkäfer in Miesbach | Beitrag des BR aus der Sendung "Unser Land", 24. April 2020

Pause um einen Tag verlängert, 13. Mai 2020

Witterungsbedingt wurde die Pause bei den Fällungen zur Bekämpfung des ALB um einen Tag verlängert. Voraussichtlich wird die Maßnahme dann von Donnerstag 14. bis Montag 18. Mai abgeschlossen. Es sind noch einzelne Bäume in der Riviera, im Waitzinger Park, am Amtsgericht und in der Schlierseer Straße zu entehmen.
Der Landesbund für Vogelschutz wird an den Tagen vor Ort sein, um den Schutz eventuell vorhandener Vogelnester zu unterstützen.

Fällungen laufen weiter nach einer Pause am 11. und 12. Mai, 8. Mai 2020

Nachdem die Fällungen ab dem 6. Mai erneut liefen, wird am Montag und Dienstag, 11. und 12. Mai eine weitere witterungsbedingte Pause eingelegt.
Im Anschluss werden die Fällungen voraussichtlich vom 13. bis 15 Mai in der Riviera, im Waitzinger Park und der Schlierseer Straße abgeschlossen.

Witterungsbedingter Ruhetag am 5. Mai, 4. Mai 2020

Witterungsbedingt ruhen die Fällungen in Miesbach am Dienstag 5. Mai.
Chronologie - April 2020 und vorher

Weitere Fällungen in der Riviera, 30. April 2020

Zwei der im Rahmen der aktuellen Fällaktion gefundenen, vom ALB befallenen Bäume bewirken eine Erweiterung der Miesbacher ALB-Befallszone, im Südosten und Norden. Bei der nördlichen Fläche, im Bereich der Riviera handelt es sich um öffentlichen Grund, sodass hier in Abstimmung mit der Stadt und dem Staat die notwendigen Fällungen unmittelbar an die zurzeit laufende Maßnahme angeschlossen werden. Die derzeitigen Fällungen im Waitzinger Park enden voraussichtlich in der kommenden Woche.

Beginn der Maßnahme im Waitzinger Park, 27. April 2020

Am Montag 27. April wurde mit den Fällungen im Waitzinger Park begonnen. Voraussichtlich wird die Maßnahme über diese gesamte Woche laufen. Auch hier wird der Artenschutz beachtet, zum Beispiel werden vorab die Baumhöhlen der größeren Bäume auf mögliche Bewohner kontrolliert.

Fünfte Woche der Fällungen in Miesbach beendet, 24. April 2020

Die fünfte Woche der Maßnahme gegen den ALB in Miesbach endet mit dem heutigen Tag. Etwa 80 Prozent der von ihr betroffenen Bäume, in einem großen östlichen Bereich der Befallszone sind entnommen. Ab Montag 27. April wird im Waitzinger Park - quasi dem westlichen Zipfel der Befallszone (siehe Übersicht der Quarantänezone rechts oben) - weiter gearbeitet.
Die Experten der LfL gehen vor der Fällung eines Baumes so sorgsam wie möglich mit eventuellen Baumbewohnern um: Baumhöhlen werden mit der endoskopischen Kamera auf mögliche Höhlenbewohner hin untersucht, im Baum vorhandene Nester werden - je nach Höhe und Position im Baum - von Baumkletterern oder per Drohne auf Gelege überprüft und schon belegte Nistkästen in die unmittelbare Nähe umgesiedelt.

LfL-Experten weiter vor Ort, 23. April 2020

Zum Abschluss dieser Woche laufen die Fällungen in Miesbach weiter in der Riviera, Harztal- und Carl-Fohr-Straße. Frühestens Anfang kommender Woche wird die Maßnahme im Waitzinger Park beginnen.

Fünfte Woche der Fällungen, 21.4.2020

Die fünfte Woche der Fällungen läuft: Die Baumentnahmen im Zwergerweg, der Harztal-, Carl-Fohr-Straße und Riviera werden im Laufe dieser Woche abgeschlossen. Damit sind zurzeit etwa 70 bis 80 Prozent der geplanten Fällungen erfolgt. Die Fällungen im Waitzinger Park sind nach wie vor zum Abschluss der Maßnahme vorgesehen.
Am 20. April wurde, aufgrund eines Hinweises, das Krähennest in der Krone einer zu fällenden Linde mit einer Drohne inspiziert. So konnte sichergestellt werden, dass weder Eier noch Jungvögel in diesem Nest waren und geschädigt wurden.

Maßnahme gegen den ALB läuft weiter, 17. April 2020

Bei weiterhin optimalem Wetter geht die Maßnahme gegen den ALB in Miesbach gut voran: Heute - zum Abschluss der vierten Woche - im Bereich Riviera, Zwergerweg und Hallenwald.
Voraussichtlich wird in der kommenden Woche im Bereich Riviera und Harztalstraße weitergearbeitet; im sogenannten Hallenwalde wird die Aktion derzeit - nach aktuellem Stand heute und kommenden Montag - abgeschlossen. Die Entnahme der Bäume im Waitzinger Park wird am Ende der gesamten Maßnahme erfolgen.

Fällungen in der vierten Woche, 14. April 2020

Nach dem Osterwochenende hat die vierte Woche der Fällungen begonnen: Das Wetter ist weiter optimal für die Arbeiten vor Ort, heute im Bereich Rosenheimer Straße, Riviera und unterhalb des Harzberges. In diesem nordöstlichen Bereich der Miesbacher ALB-Befallszone wird die Maßnahme in den folgenden Tagen fortgesetzt.

Dritte Woche der Fällungen endet, 9. April 2020

Die dritte Woche der Fällaktion in Miesbach endet heute im Bereich Zwerger-, Wessingerweg sowie nach wie vor im sogenannten Hallenwald. Voraussichtlich wird in genau diesen Bereichen am Dienstag 14. April weiter gearbeitet.
Die Larven, die in der ersten Woche der Maßnahme in einem Ahorn im Südosten der Befallszone gefunden wurden, sind inzwischen zur PCR-Analytik eingeschickt worden. Bei dieser Analyse-Methode (Polymerase-Kettenreaktion, englisches Kürzel "PCR" = "polymerase chain reaction") wird die Erbsubstanz der Larven untersucht. Das Ergebnis kann die Larven zweifelsfrei identifizieren.

Fällungen in ihre dritte Woche gestartet, 7. April 2020

Am Montag sind die Fällungen in Miesbach im Bereich Schlierseestraße, Harztalstraße und Riviera in ihre dritte Woche gestartet. Weiterhin parallel läuft die Aktion im sogenannten Hallenwald.
Fortgesetzt werden die Maßnahmen in der Siedlungsfläche ab Dienstag voraussichtlich im Bereich Zwergerweg und Bayrischzeller Straße.

Zweite Woche der Fällungen abgeschlossen, 3. April 2020

Dank der bisher optimalen Witterung und guten Zusammenarbeit aller Beteiligten laufen die Fällungen in Miesbach auch in der zweiten Woche reibungslos: Heute - Freitag 3. April - im Bereich Riviera, Harztalstraße, Bayrischzeller Straße sowie im sogenannten Hallenwald.
In der kommenden Woche - ab dem 6. April - wird die Maßnahme gegen den ALB weitergehen: Voraussichtlich im Bereich Riviera, Zwergerweg, Harztalstraße und weiterhin im sogenannten Hallenwald. In dem die Zuständigkeit beim AELF Holzkirchen liegt.

Die Fällungen in Miesbach laufen weiter, 1. April 2020

Rundum das Finanzamt und die Polizei sind die Fällungen inzwischen weitgehend abgeschlossen. Jetzt läuft die Maßnahme in Richtung Norden weiter, zurzeit nördlich der Carl-Fohr-Straße.
Parallel wird seit heute, Mittwoch 1. April, im sogenannten Hallenwald gefällt. Hier ist das AELF Holzkirchen zuständig.

Aktuelles aus Miesbach, 30. März 2020

In diesen Tagen laufen die Fällungen im Bereich zwischen Waitzinger Keller, Finanzamt und Polizei weiter. Am Dienstag 31. März sind entsprechend die Parkplätze des Finanzamtes und der Polizei gesperrt. Der Schneefall am Montag 30. März hatte keinen Einfluss auf die Fällungen oder den Einsatz der ALB-Spürhunde. Voraussichtlich ab Mittwoch 1. April wird mit den Fällungen im Hallenwald begonnen.
Bei den bisherigen Fällungen gab es ALB-Larven- und -Eiablagenfunde. Die Larvenfunde in einem Ahorn führen voraussichtlich zu einer Erweiterung der Befallszone in südöstlicher Richtung. Die hier gefundenen Larven wurden sichergestellt und werden zur Analytik eingeschickt.

Fällungen in Miesbach haben begonnen, 27. März 2020

Am Boden liegender BaumZoombild vorhanden

Fällungen in Miesbach (Quelle: LfL)

Die Fällungen in Miesbach haben planmäßig begonnen: Von Montag 23. bis Freitag 27. März wurden im Siedlungsbereich insgesamt rund 20 Einzelbäume, die als mit hoher Wahrscheinlichkeit befallen galten, entnommen. Zudem wurden die betroffenen Bäume auf einer Wiese im Südosten der Befallszone gefällt.

Ab Montag 30. März wird die Maßnahme voraussichtlich im Bereich des Finanzamtes sowie im sogenannten Hallenwald fortgesetzt.

Maßnahmen gegen den ALB: Fällungen ab 23. März

Ab dem 23. März werden im 100-Meter-Kreis um die nachweislich vom ALB befallenen Bäume die vorgeschriebenen Laubgehölzgattungen entnommen. Die von den Fällungen Betroffenen wurden im Vorfeld schriftlich informiert. Für die Fällaktion sehen die LfL und das Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Holzkirchen einen Zeitraum von etwa sechs bis acht Wochen vor, in Abhängigkeit von der Witterung.
Zuerst werden Gehölze im südlichen Bereich der Befallszone sowie Verdachtsbäume entnommen. Anschließend wird die Maßnahme im sogenannten Hallenwald am Harzberg fortgesetzt. Von dort aus wird innerhalb der Befallszone in südliche Richtung weiter gearbeitet.
In den gegebenen 100-Meter-Radien sind rund 13 Laubgehölzgattungen (sogenannte „spezifizierte Pflanzen“) von der Maßnahme betroffen, vor allem Ahorn und Esche. Gefällt werden etwa 4.600 Gehölze, von denen rund 60 Prozent einen Brusthöhenstammdurchmesser von unter 6 Zentimetern aufweisen.

Diskussion über Maßnahmen gegen den Asiatischen Laubholzbockkäfer in Miesbach, 28.11.2019

Bei der gestrigen Veranstaltung zu dem ALB in Miesbach informierten Vertreter der LfL, der Stadt Miesbach sowie des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Holzkirchen über den ALB. Im Anschluss diskutierten die gut 200 interessierten Besucher mit den Fachleuten über die aktuelle Situation und das weitere Vorgehen gegen den ALB.
Nach einführenden Worten der Bürgermeisterin Ingrid Pongratz begann die Veranstaltung mit einem Vortragsteil über die Biologie und Befallsmerkmale des ALB, die Rechtsgrundlage für das Vorgehen gegen den ALB, den Ablauf der weiteren Maßnahmen in Miesbach sowie die Situation für die Waldflächen.
Aktuell erstellt die Stadt Miesbach die Ausschreibung für die anstehenden Fällmaßnahmen. Da diese Ausschreibung, aufgrund ihres Umfangs, europaweit erfolgen muss, wird sie bis Mitte/Ende Februar 2020 abgeschlossen sein. In der Folge beginnen die Fällungen voraussichtlich im März 2020.

Zusammenfassung der Präsentation der ALB-Infoveranstaltung vom 27.11.2019 in Miesbach pdf 1,8 MB

Allgemeinverfügungen über das weitere Vorgehen gegen den ALB in Miesbach, 15.11.2019

Die Landesanstalten für Landwirtschaft (LfL) sowie für Wald und Forstwirtschaft (LWF) haben am 15. November die Allgemeinverfügungen für Miesbach erlassen. Darin werden die Quarantänezone sowie die dort zu ergreifenden Maßnahmen festgelegt. Rechtliche Grundlage hierfür ist der EU-Durchführungsbeschluss 2015/893.
In der Informationsveranstaltung am 27. November ab 19 Uhr im Waitzingter Keller werden die Einzelheiten zur Allgemeinverfügung und dem weiteren Vorgehen vorgestellt.

Infoveranstaltung zum ALB in Miesbach am 27. November, 25.10.2019

Die Informationsveranstaltung zum Asiatischen Laubholzbockkäfer in Miesbach findet am 27. November 2019 ab 19:00 Uhr im Saal des Waitzinger Kellers (Schlierseer Straße 16, 83714 Miesbach) statt. Details zum Ablauf des Abends folgen hier an dieser Stelle.
Die Ersterkundung zur ALB-Befallssituation in Miesbach ist abgeschlossen, das Baumkataster erstellt. Derzeit wird an der LfL die Allgemeinverfügung, inklusive der dazugehörigen Übersichtskarte der Quarantänezone, erarbeitet. Mit ihrer Veröffentlichung im Bayerischen Staatsanzeiger tritt die Allgemeinverfügung in Kraft.

Das geschieht aktuell zum ALB in Miesbach, 18. September 2019

Die Ersterkundung sowie das Erstellen des Baumkataster durch unsere LfL-Experten laufen vor Ort weiter.
Noch entsprechen die aktuellen Daten dem Stand der Miesbacher Stadtratssitzung vom 12. September: Bisher sind rund 30 Gehölzen entnommen worden, um eine weitere Ausbreitung des Käfers zu verhindern. Aus diesen Befallsbäumen schlüpften an warmen Tagen Käfer. Holzproben dieser Bäume werden zurzeit in unserem Quarantänelabor untersucht und die Funde detailliert dokumentiert. Gefangen wurden in Miesbach bisher 36 Käfer des ALB.
Im Anschluss an die Erstaufnahme wird eine Allgemeinverfügung zu dem weiteren Vorgehen erstellt, die Betroffenen werden schriftlich benachrichtigt und auf einer Infoveranstaltung umfassend informiert

Weiteres Vorgehen in Miesbach, 27. August 2019

Nach wie vor werden die genauen Ausmaße des ALB-Befalls vor Ort erfasst und analysiert: Zur weiteren Datenerhebung werden die Laubbäume vom Boden aus auf Befallsmerkmale des ALB untersucht. Parallel wird ein Baumkataster, als Grundlage für die weitere Planungen, erstellt.
Wir bitten um die Unterstützung der Bevölkerung vor Ort, indem Sie uns den Zutritt zu Ihren Grundstücken ermöglichen.
Um das Risiko der Ausbreitung des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) zu minimieren, bittet die Stadt Miesbach bei der Entsorgung von Schnittgut Folgendes zu beachten: Schnittgut von Laubgehölzen soll zunächst auf Ihrem Grundstück verbleiben. Die Stadt Miesbach wird hier zeitnah eine Lösung anbieten. Rasenschnitt und Laub kann wie gewohnt in der Biotonne entsorgt werden.

Informationen zum ALB in Miesbach, 16. August 2019

Am Dienstag 13. August wurden neun vom ALB befallene Ahornbäume entnommen, um die Gefahr einer Ausbreitung des Käfers ausgehend von diesen Bäumen auszuschließen. Die Erkundungen vor Ort durch unsere LfL-Experten laufen weiter.
Team bei der Untersuchung der Bäume

Untersuchung der Bäume

Bild in Originalgröße

Der ALB in Miesbach am 12. August 2019

Von den bisher in Miesbach gefundenen rund 30 Gehölzen mit ALB-Befall wurden inzwischen bereits 10 entfernt. Weitere werden morgen am Dienstag, dem 13. August, entnommen, um die Gefahr der zurzeit schlüpfenden Käfer zu minimieren. Um 9:00 Uhr findet dazu vor Ort (Parkplatz des Finanzamtes) ein Pressetermin statt.
Wie in der Pressemitteilung der Stadt Miesbach gemeldet, befindet sich der bisher festgestellte ALB-Befall rund um die Carl-Fohr-Straße.
Am Mittwoch, dem 14. August, wird am Grünen Markt in Miesbach ein Infostand in der Zeit von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr mit Vertretern der Landesanstalt für Landwirtschaft, der Stadt Miesbach, des Landratsamt Miesbach, der VIVO sowie des AELF Holzkirchen stattfinden. Dort werden erste Fragen der Bürger zum ALB beantwortet.

Aktueller Stand zum ALB in Miesbach, 9. August 2019

Bis heute wurden in Miesbach seit dem 5. August knapp 30 Asiatische Laubholzbockkäfer gefangen sowie etwa 30 befallene Gehölze festgestellt. Die Erkundungen vor Ort gehen weiter, sodass die Zahlen einzig den heutigen Kenntnisstand wiedergeben.

ALB-Fund in Miesbach, 8. August 2019

Nach Verdachtsmeldungen aus Miesbach fand ein Expertenteam der LfL am 5. August mehrere Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) und befallene Bäume vor Ort. Die genauen Ausmaße des Befalls durch den ALB werden jetzt untersucht und analysiert. Wir bitten hierbei um die Unterstützung der Bevölkerung vor Ort, indem Sie uns den Zutritt zu Ihren Grundstücken ermöglichen.
Bürgerinnen und Bürger, die Befallssymptome an Bäumen festgestellt haben oder den Käfer selbst gesichtet haben, werden gebeten sich umgehend bei der LfL zu melden.
Auf Grundlage der Erhebungsergebnisse wird die weitere Vorgehensweise in enger Abstimmung mit der Stadt, dem Landkreis Miesbach sowie dem Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten (AELF) Holzkirchen geplant.
Ahornbaum mit geschädigter Krone

Befallener Ahorn

Bild in Originalgröße

Stamm mit ALB-Befall

Stamm mit ALB-Befall

Bild in Originalgröße

Käfer am Stamm

Asiatischer Laubholzbockkäfer

Bild in Originalgröße

Meldung bei Befallsverdacht

Je früher ein ALB-Befall entdeckt wird, desto größer ist die Chance einer erfolgreichen Bekämpfung zum Schutz unserer Bäume. Bitte melden Sie jeden Verdacht eines Befalls durch den ALB in Bayern.

Kontakt

  • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

    Institut für Pflanzenschutz

    Telefonzeiten ALB-Info-Telefon:
    Mo - Mi & Fr: 09:00 bis 12:00 Uhr
    Do: 13:00 bis 16:00 Uhr

  • Telefon:

    08161 71-5730

    E-Mail:

    ALB@LfL.bayern.de