Ausfuhr von Pflanzen, Pflanzenerzeugnissen und sonstigen Gegenständen aus der EU in das Vereinigte Königreich

Der Export von Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse aus Deutschland bzw. der EU in das Vereinigte Königreich mittels eines Pflanzenpasses wird nicht mehr akzeptiert. Für alle geregelten Waren mit europäischer Herkunft ist ein durch die zuständige Behörde des Ausfuhrlandes ausgestelltes Pflanzengesundheitszeugnis erforderlich.

In Vorbereitung auf den 1. Januar 2021 sollte folgendes beachtet werden:

  • Prüfung der maßgebenden pflanzengesundheitlichen Anforderungen des Einfuhrlandes
  • Evaluierung, inwieweit eine in Großbritannien registrierte Adresse einzurichten ist (siehe Registration requirements for UK importers) oder ein in Großbritannien ansässiger Bevollmächtigter beauftragt wird, in Ihrem Namen zu handeln, um Pflanzen und Produkte nach England, Schottland oder Wales zu importieren.
  • wenn Sie Holz oder Holzprodukte nach England und Wales importieren, ist eine Registrierung bei der Forstbehörde als professioneller Betreiber (siehe Register as a Professional Operator to issue Plant Passports) erforderlich. Importeure in Schottland und Nordirland sind angehalten, sich an die örtlichen Richtlinien zu halten.
  • Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse, die beim Export in das Vereinigte Königreich ein Pflanzengesundheitszeugnis erfordern, können folgender Aufstellung von „high priority plants“ entnommen werden: siehe Importing and exporting plants and plant products from 1 January 2021
  • Nach den bisherigen Informationen des Vereinigten Königreichs ist für den Import von Waren der „high priority plants“ ab dem 01.01.2021 ein Pflanzengesundheitszeugnis vorzulegen (siehe Guidance - Check if plants you want to import from the EU are high priority). Alle restlichen geregelten Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse benötigen ab dem 01.01.2022 ein Pflanzengesundheitszeugnis.
  • Verwenden Sie das entsprechende IT-System, um die Animal Plant Health Agency (APHA) darüber zu informieren, dass Sie regulierte Pflanzen und Pflanzenprodukte importieren. Details zum IT-Systemen werden vor dem 1. Januar 2021 veröffentlicht. Jede Sendung ist anzumelden. Es gelten folgende Fristen:
    • für Luft- und Roll-on-Roll-off-Fracht Antragstellung mindestens vier Arbeitsstunden vor der Landung der Waren in Großbritannien
    • für alle anderen Frachtgüter Antragstellung mindestens einen Werktag vor dem Eintreffen der Waren in Großbritannien
  • Die Pflanzengesundheitszeugnisse werden beim Import nach England und Wales durch die APHA geprüft. In Schottland wird dies die schottische Regierung übernehmen.
  • Gebühren für die phytosanitäre Abfertigung von aus der EU in das Vereinigte Königreich importieren Waren werden in England und Wales erst ab den 01.04.2021 erhoben.
  • Bis zum 01.03.2021 gelten die Anforderungen gemäß Art 72 (PGZ-Pflicht) lediglich für die bekannten "high priority" Pflanzen und Pflanzenprodukte Großbritanniens (siehe Import of High Priority Regulated Plants). Bis zum 01.03.2021 gibt es keine Anforderungen für Art. 73 Pflanzen und Pflanzenprodukte.
  • Das Pflanzengesundheitsrecht GBs gilt lediglich für England, Wales und Schottland. Es gibt keine Änderungen beim Handel zwischen der EU und Nordirland.

Ausfuhr von Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen ab dem 01.01.2022 in das Vereinigte Königreich

Alle geregelten Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse sind ab dem 01.01.2022 neuen phytosanitären Anforderungen unterworfen. Hiervon betroffen sind insbesondere:

  • Alle Pflanzen zum Anpflanzen
  • Wurzelgemüse
  • Einige Schnittblumen
  • Früchte mit Ausnahme der Konservierung durch Tiefkühlen
  • Einige Samen, Körner und Konsumgetreide
  • Blattgemüse außer durch Tiefkühlen haltbar gemacht
  • Konsumkartoffeln aus bestimmten Drittländern
  • Maschinen oder landwirtschaftliche Geräte für den land- und forstwirtschaftlichen Gebrauch

Waren folgender Art benötigen ab dem 01.01.2022 kein Pflanzengesundheitszeugnis mehr:

  • verarbeitetes bzw. verpacktes Obst und Gemüse (Salate, Sandwich, Gefriergut)
  • zusammengesetzte Erzeugnisse, die verarbeitetes Obst oder Gemüse enthalten

Weitere Pflanzen und Pflanzenerzeugnisse die ab dem 01.01.2022 kein Pflanzengesundheitszeugnis im Rahmen der Einfuhr aus der EU in das Vereinigte Königreich benötigen:

Botanischer NameBezeichnung
Früchte von Ananas comosusAnanas
Früchte von Actinidia sp. LindlKiwi
Früchte von Cocos nucifera L.Kokusnuss
Früchte und Blätter von Citrus sp. L.Citrus
Früchte von Fortunella sp. SwingleKumquat
Früchte von Poncirus L. RafBitterorange
Früchte von Diospyros sp. L.Dattelpflaume, Kaki
Früchte von Durio zibethinus MurrayDurian
Früchte von Gossypium spp.Baumwollkapseln
Blätter von Murraya spp.Curryblätter
Früchte von MusaBananen
Früchte von Mangifera sp. L.Mango
Früchte von Phoenix dactylifera L.Datteln
Früchte von Passiflora sp. LPassionsfrucht
Früchte von Psidium sp.Guave
Für die Einfuhr von nicht geregelten Brennholz ist vorab eine Pre-Notizfierung einzuholen. Ein Pflanzengesundheitszeugnis ist für Sendungen mit Brennholz nicht erforderlich.

Ausfuhr von Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen ab dem 01.03.2022 in das Vereinigte Königreich

  • Die Einfuhr von geregelten Waren in das Vereinigte Königreich unterliegt grundsätzlich einer Dokumenten- und Identitätskontrolle.
  • Die Einfuhr von Pflanzen und Pflanzenerzeugnissen ist der APHA über das entsprechende IT System anzumelden.
Alle Angaben ohne Gewähr!