Wildtiermanagement
Wolf, Luchs, Bär - Zuständigkeiten und Ansprechpartner

Herdenschutz - Rückkehr von Luchs, Wolf, Bär - Bild1

Foto: Manfred Wölfl, LfU

An wen können sich Nutztierhalter, interessierte Bürger, Behörden und Presse bei Fragen rund um das Thema große Beutegreifer bzw. Herdenschutz wenden?

Die Rückkehr der großen Beutegreifer Wolf, Bär und Luchs ist eine Herausforderung für viele verschiedene Gruppen: Nutztierhalter, Jäger, besorgte Bürger, aber auch für den Naturschutz und die Behörden. Das sogenannte „Wildtiermanagement“ versucht bestmögliche Kompromisse zwischen den Interessen der einzelnen Gruppen zu schaffen.

Wildtiermanagement

Für das Management der großen Beutegreifer Wolf, Bär und Luchs in Bayern ist das Landesamt für Umwelt (LfU) – Fachbereich Wildtiermanagement zuständig.

Das LfU kümmert sich unter anderem um:

  • Monitoring (Erfassung, Zählung)
  • Artenschutzmaßnahmen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Information und Beratung Betroffener
  • Prävention von Schäden: Bereich Herdenschutzhunde
  • Potentielle Rissmeldungen und Ausgleichszahlungen
Das LfU erstellt zudem die erforderlichen Managementpläne. In verschiedensten Strukturen auf bayerischer, überregionaler und regionaler Ebene werden die unterschiedlichen Interessensgruppen eingebunden, um gemeinsam Lösungen für die Interessenskonflikte zu finden.

Einen möglichen Nutztierriss melden Sie bitte telefonisch an das LfU.
Weitere Hinweise entnehmen Sie bitte der LfU-Internetseite.

Bayerisches Landesamt für Umwelt
Referat Landschaftspflege, Wildtiermanagement
Hans-Högn-Str. 12
95030 Hof/Saale
(Montag bis Freitag: 8.00 - 17.00 Uhr, Wochenende: 9.00 - 18.00 Uhr)
Tel.: 09281 1800-4640
E-Mail: fachstelle-gb@lfu.bayern.de
Internet: Landesamt für Umwelt - Bereich Wildtiermanagement Externer Link

Bereich Herdenschutz bzw. Präventionsmaßnahmen

Die Umweltverwaltung ist grundsätzlich auch für den Bereich Prävention vor Übergriffen von Wolf, Bär und Luchs zuständig. Die bayerische Landwirtschaftsverwaltung unterstützt hier das LfU und übernimmt die Beratung der Weidetierhalter (Ausnahme: Herdenschutzhunde) und den Vollzug der Förderrichtlinie.

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL)

  • koordiniert die Herdenschutzberatung und
  • stellt auf dieser Internetseite grundlegende Informationen zum Herdenschutz zur Verfügung.

Jedes Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) besitzt einen Ansprechpartner Herdenschutz (AHS):

  • berät grundlegend zu Präventionsmaßnahmen und zur staatlichen Förderung dieser Maßnahmen.
  • organisiert bei Bedarf Gruppenberatungen gemeinsam mit den Spezialisten aus dem jeweiligen Fachzentrum.