Praxisinformationen April 2019
Ergebnisse zur aktuellen Zuchtwertschätzung

In den Monaten April, August und Dezember jeden Jahres wird eine Zuchtwertschätzung basierend auf den vorliegenden Leistungsprüfungsdaten durchgeführt. Aktuelle Ergebnisse können in der Online-Anwendung BaZI-Rind abgerufen werden.
Die in der aktuellen Zuchtwertschätzung vorgenommenen Änderungen im Zuchtwertschätzverfahren und bei der Veröffentlichung der Zuchtwerte werden im Folgenden beschrieben.

Routinemässig wird die Basisgruppe für die Berechnung der Zuchtwerte bei jeder Zuchtwertschätzung aktualisiert. Dadurch ergeben sich Zuchtwertänderungen, die spezifisch für jedes Merkmal angegeben werden können. Weitere Änderungen sind in den verschiedenen Abschnitten aufgeführt

Basisanpassung

Basistiere der aktuellen Zuchtwertschätzung

Bullen mit mind. 10 Töchtern in mind. 5 Herden, geboren in folgenden Geburtszeiträumen:

  • Fleckvieh, Braunvieh: April 2009 bis März 2012 (8-10 Jahre alt)
  • Gelbvieh: April 2007 bis März 2012 (8-12 Jahre alt)
Bei dieser Zuchtwertschätzung wurde die Basis um 4 Monate vorgerückt. Für alle Zuchtwertschätzungsmerkmale gilt die gleiche Basis.

Zuchtwert-Änderungen, die sich durch die Basisanpassung ergeben haben - April 2019 pdf 27 KB

Exerieur Fleckvieh: Einführung Merkmal Strichplatzierung hinten

Dr. Krogmeier, LfL-ITZ Grub & Chr. Fürst, ZuchtData
Basierend auf den seit 2017 erhobenen Daten zur Strichplatzierung hinten (SPH) wurden sowohl eine konventionelle als auch eine genomische ZWS entwickelt und im April erstmalig veröffentlicht. Die ZWS erfolgt mit dem Routinemodell der Exterieur-ZWS für Eutermerkmale. Die Heritabilität liegt bei 23 Prozent. Es bestehen positive genetische Korrelationen zur Eutergesamtnote und den Einzelmerkmalen Zentralband, Strichstellung und Strichplatzierung vorne. Der durchschnittliche Zuchtwert aller KB-Stiere mit SPH-Daten von Töchtern und genomischem ZW beträgt 99,8 (60-130) bei einer durchschnittlichen Sicherheit von 81 Prozent (39-99 Prozent), die Sicherheiten bei genomischen Kandidaten liegen im Schnitt bei 42 Prozent.
Definition der linearen Beschreibung des Merkmals „Strichplatzierung hinten“: Beschreibung der Position der Hinterstriche in Relation zum Euterviertel von 1=sehr weit außen über 5=mittig platziert bis 9=sehr weit innen.
Neues Balkendiagramm
Das neue Merkmal SPH wird im Exterieur-Balkendiagramm zwischen den Merk-malen Strichplatzierung vorne und Strichstellung dargestellt. Um das ange-strebte Zuchtziel, mittig angesetzte Striche, zu erreichen, wird im Balkendiagramm ein Optimum von 100 ausgewiesen. Der entsprechende Optimalbereich reicht dabei von 97-103. Im Zuge der Umstellung wurden auch die Optimalbereiche für die Strichplatzierung vorne auf 116 (113-119) und Strichstellung auf 100 (97-103) angepasst.
Mit der Einführung des neuen Zuchtwerts SPH werden die Mängel „Strich hinten eng“ und „Striche hinten weit außen“ nicht mehr erfasst und nicht mehr im Balkendiagramm dargestellt.
Genauere Informationen zum neuen Merkmal bzw. zur neuen ZWS wurden mit dem Testlauf am 1. Februar verschickt.

Genomische Zuchtwertschätzung

In der aktuellen genomischen Zuchtwertschätzung wurde wie gewohnt eine Rekalibrierung des Systems unter Nutzung aller verfügbaren Genotypen und der aktuellen konventionellen Zuchtwerte vom April 2019 beim Fleckvieh und Braunvieh durchgeführt.

Termin nächste Zuchtwertschätzung

Der Veröffentlichungstermin der nächsten nationalen Zuchtwertschätzung ist Dienstag, der 13. August 2019.
Neben der dreimaligen konventionellen Zuchtwertschätzung werden monatliche Kandidatenläufe bei der genomischen Zuchtwertschätzung durchgeführt. An diesen Terminen gibt es für die jeweils neu aufgelaufenen Kandidaten genomisch optimierte Zuchtwerte, die über den Zuchtverband den Auftraggebern mitgeteilt werden und gleichzeitig auch in den RDV eingepflegt werden, so daß sie in Dokumenten (z.B. Stammbuchauszügen) oder Katalogen angedruckt werden können.

Weitere Informationen