Rechtsvorschriften
Staatlich anerkannte Organisationen und beauftragte Stellen

Anerkannte Organisationen
Staatliche anerkannte Organisationen und beauftragte Stellen arbeiten nach gesetzlichen Vorgaben und werden von den zuständigen Behörden überwacht. Sie sind berechtigt, Zuchtbücher zu führen und für die darin eingetragenen Tiere Urkunden wie Zuchtbescheinigungen oder Equidenpässe auszustellen.

Staatlich anerkannte Zuchtorganisationen

Sie sind nur für einen bestimmten räumlichen Tätigkeitsbereich zugelassen. Nur innerhalb dieses Tätigkeitsbereiches, z.B. Bayern oder Deutschland, kann die Zuchtorganisation Mitglieder aufnehmen.

In Deutschland staatlich anerkannte Zuchtorganisationen

Staatlich anerkannte Zuchtorganisationen mit Sitz außerhalb Deutschlands

Alle staatlich anerkannten Zuchtorganisationen

Zugelassene Besamungsstationen, Samendepots und Embryotransfereinrichtungen

Nur amtlich zugelassene Besamungsstationen und Embryotransfereinrichtungen dürfen Samen oder Embryonen gewinnen und in den Verkehr bringen. Amtlich zugelassene Samendepots dürfen Samen zur Verwendung in der künstlichen Besamung aufkaufen und / oder abgeben.
Nach dem Tierseuchenrecht amtlich zugelassene Besamungsstationen, Samendepots und Embryotransfereinrichtungen können grundsätzlich in der gesamten Europäischen Union ihre Tätigkeit ausüben. Besamungsstationen, die eine amtliche Zulassung nach dem Tierzuchtgesetz haben, sind nur für Deutschland zugelassen.

Zugelassene Besamungsstationen, Samendepots und Embryotransfereinrichtungen mit tierseuchenrechtlicher Zulassung

Besamungsstationen und Embryo-Entnahme- und/oder Erzeugungseinheiten nach dem Tierzuchtgesetz