Tierzuchtrecht
Rechtliche Grundlagen der Tierzucht

Paragrafenzeichen
Eine planmäßige Zuchtarbeit bildet die Basis für leistungsfähige, gesunde und wirtschaftliche Nutztiere. Aufgrund der wirtschaftlichen Bedeutung der Tierzucht gehört das Tierzuchtrecht zu den ältesten gesetzlichen Regelungen. Wie auch in anderen Bereichen, machten die Ausweitung der Europäischen Gemeinschaft und der zunehmende Handel mit Zuchttieren und Zuchtprodukten eine Harmonisierung der einzelstaatlichen Tierzuchtgesetzgebungen notwendig.

EU-Tierzuchtverordnung

Die EU hat zum 08.06.2016 eine EU-.Tierzuchtverordnung erlassen, die das Tierzuchtrecht innerhalb der EU einheitlich regelt. Diese Verordnung wird zum 01.11.2018 wirksam. Bis zu diesem Zeitpunkt müssen die nationalen Regelungen angepasst werden.

Tierzuchtbescheinigungen für Samen, Eizellen, Embryonen:

Tierzuchtgesetz

Mit in Kraft treten der neuen EU-Tierzuchtverordnung VO (EU) 2016/1012 wurde auch das nationale Tierzuchtgesetz aktualisiert. Seit 25.01.2019 gilt nun das Gesetz zur Neuordnung der Tierzucht - Tierzuchtgesetz in der Fassung vom 18.01.2019. Im Bundesgesetzblatt veröffentlichte Fassung:

Tierzuchtgesetz Externer Link

Verordnung über Zuchtorganisationen

Die Verordnung über Zuchtorganisationen enthält Anforderungen an

  • die Qualifikation des Zuchtleiters bzw. der Zuchtleiterin
  • die Zuchtbuch- und Zuchtregisterordnung sowie deren Gestaltung und Führung
  • die Kennzeichnung von Zuchttieren
  • die Zucht- und Herkunftsbescheinigung für Zuchttiere und
  • das Verfahren zur Abstammungssicherung von Zuchttieren.

Samenverordnung

Die Samenverordnung regelt bundesweit und einheitlich die Anforderungen an die Gewinnung, Abgabe und Verwendung von Samen, Eizellen und Embryonen von Zuchttieren. Die Regelungen betreffen vor allem die Besamungsstationen und Embryo-Entnahmeeinheiten, die eine Erlaubnis nach dem Tierzuchtgesetz besitzen und somit nicht innergemeinschaftlich handeln.

Verordnung über die Gewinnung, Abgabe und Verwendung von Samen, Eizellen und Embryonen von Zuchttieren (juris) Externer Link

Verordnung über Lehrgänge nach dem Tierzuchtgesetz

In der Verordnung über Lehrgänge nach dem Tierzuchtgesetz werden die Anforderungen an die Lehrgänge über die künstliche Besamung (Eigenbestandsbesamer und Besamungsbeauftragter) und an den Embryotransfer (Besamungsbeauftragter) festgelegt.

Verordnung über Lehrgänge nach dem Tierzuchtgesetz Externer Link

Verordnungen über die Leistungsprüfungen und Zuchtwertfeststellung

In diesen vier tierartspezifischen Verordnungen werden die Grundsätze über die Leistungsprüfungen und Zuchtwertfeststellung für die Tierarten Rind, Schwein, Schaf/Ziege und Pferd beschrieben.
Diese Verordnungen sind bisher noch nicht an das Tierzuchtgesetz in der Fassung vom Dezember 2006 angepasst worden. Eine Novellierung wird zur Zeit (Stand: Novermber 2009) diskutiert.

Bayerisches Tierzuchtgesetz

Im Bayerischen Tierzuchtgesetz werden Zuständigkeiten festgelegt. Es enthält ergänzend zum Bundesrecht, Regelungen für Wirtschaftsgeflügel und Bienen. Art. 2 des Bayerischen Tierzuchtgesetzes nimmt die Ermächtigung nach §8, Abs. 3 des Bundestierzuchtgesetzes wahr und bestimmt die grundsätzliche Zuständigkeit des Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten für die Durchführung von Leistungsprüfung und Zuchtwertschätzung.

Bayerisches Tierzuchtgesetz (BayTierZG) vom 10. August 1990 Externer Link

Bayerische Tierzuchtverordnung

Die Bayerische Tierzuchtverordnung benennt die zuständigen Stellen für die Durchführung von Leistungsprüfungen und Zuchtwertschätzungen sowie für die Veröffentlichung der Ergebnisse daraus. Sie enthält die Prüfungsordnung für Lehrgänge über künstliche Besamung sowie über Embryotransfer.

Verordnung über den Vollzug des Tierzuchtrechts (Bayerische Tierzuchtverordnung - BayTierZV) vom 12. Februar 2008 Externer Link

Bayerische Tierzuchtrichtlinie

Die bayerische Tierzuchtrichtlinie regelt vorrangig die Durchführung der Leistungsprüfungen in Bayern.

7824-L Richtlinien zum Vollzug tierzuchtrechtlicher Vorschriften (TierZR) Externer Link

Förderung der Tierzucht

Gefördert werden staatlich anerkannte Züchtervereinigungen, die im öffentlichen Interesse liegende züchterische Aufgaben durchführen und verschiedene Dienstleistungen für Zuchtbetriebe anbieten.

Förderwegweiser Externer Link

Weitere EU-Gesetze

Die EU-Kommission unterhält eine umfangreiche Datenbank, in der die rechtlichen Vorgaben eingesehen werden können.

EU-Vorschriften für die Tierzucht Externer Link