Übersicht
LfL: Veranstaltungen und Termine

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft informiert in zahlreichen Tagungen und Seminaren über ihre Forschungsarbeit und aktuelle Entwicklungen in der Landwirtschaft.
31. Mai 2019
Anmeldeschluss zur Aktion Streuobst 2019Die Aktion Streuobst ist eine Initiative der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft zur Unterstützung aller Akteure in Bayern, die dem Verbraucher die Vielfalt der Streuobstwiesen näher bringen und ihre Streuobstprodukte präsentieren wollen. Jedes Jahr unterstützt die LfL etwa 200 Veranstaltungen mit kostenlosen Materialien (LfL-Informationen zu Streuobst und Bienen, Poster, Postkarten und Stofftaschen). Die Mittel werden von der alp Bayern - Agentur für Lebensmittel, Produkte aus Bayern bereitgestellt. Die Veranstaltungen werden in einem Kalender auf der LfL-Homepage veröffentlicht.
VeranstalterBayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
AnsprechpartnerElfi Machmerth (IAB 4a)
Telefon: 08161 71-5795
28. Mai 2019
Feldtag: Mulchsaat von MaisBeim Anbau von Mais spielt der Erosionsschutz eine immer wichtigere Rolle. Umweltschonende Technik zur Gülleausbringung und der Verzicht auf den Einsatz von Totalherbiziden rücken in den Fokus. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft veranstaltet dazu einen Feldtag mit Versuchsführung. Zielgruppe sind Praktiker, Berater, Studierende und die interessierte Öffentlichkeit. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
VeranstalterBayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Veranstaltungsort94099 Ruhstorf a.d. Rott
Telefon: 08534 31398-3187
27. bis 29. Mai 2019
Biodiversität und Naturschutz Seminar für Biodiversität im Ökobetrieb an der Akademie für Ökologischen Landbau Kringell:
Der ökologische Landbau leistet schon heute einen wichtigen Beitrag zur Erhaltung der Artenvielfalt. Wir zeigen Ihnen Wege, diese Leistung in ihrem Betrieb mit überschaubarem Aufwand noch zu steigern.
VeranstalterAkademie für Ökologischen Landbau
VeranstaltungsortAkademie für Ökologischen Landbau Hutthurm

Beikraut im Ökolandbau: Unterschiede und Regulierungsmöglichkeiten beim Einsatz von Hacke und Striegel (BioRegio-Bildungsmaßnahme für neu umgestellte Betriebe)Erläuterung der Vor-/ Nachteile von Reihenkulturen und der Bodenbearbeitung, sowie Striegel- und Hacktechnik, Erfahrungen im Anbau verschiedener Sorten im Mais und Sojabereich, Betriebsbesichtigung. Veranstaltung richtet sich an neue, bereits umgestellte Betriebe mit Kontrollvertrag in der neuen Öko-KULAP-Periode (1-5 Jahre). Die Bildungsmaßnahme wird im Auftrag der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) vom Erzeugerring für naturgemäßen Landbau e.V. (Naturland) im LKP ausgeführt. Nur mit Anmeldung bis zum 29.05.2019 an: Erzeugerring für naturgemäßen Landbau e.V.
VeranstalterBayerische Landesanstalt für Landwirtschaft - Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz und Akademie für Ökologischen Landbau Kringell
VeranstaltungsortBioRegio-Betrieb Oamahof Hörl, Ay 1, 84175 Gerzen (Lkr. LA)
AnsprechpartnerErzeugerring für naturgemäßen Landbau e.V., z. Hd. Frau Aman
Telefon: 08137 6372901
6. Juni 2019
"Precision Farming muss nicht teuer sein"Precision Farming beinhaltet ein großes Angebot an Lösungen für die teilflächenspezifische Bewirtschaftung mit dem Ziel den Anforderungen nach höherer Effizienz bei der Applikation von Betriebsmitteln (Dünger, Pflanzenschutzmittel) sowie der Minderung negativer Umwelteffekte nachzukommen. Mit dieser Veranstaltung soll versucht werden, den Teilnehmern einen aktuellen Überblick über die Chancen aber auch Herausforderungen beim Einsatz dieser neuen Angebote zu bieten.
VeranstalterProjektgruppe Digitalisierung in der Landwirtschaft, Institut für Landtechnik und Tierhaltung, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
VeranstaltungsortKleeberg 14, 94099 Ruhstorf a.d. Rott
Telefon: 08534 313983-768
28. Juni 2019
Ökolandbau-Feldtag 2019Der Feldtag gibt einen Überblick über aktuelle Feldversuche zum ökologischen Landbau, die von den LfL-Instituten für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz sowie für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung durchgeführt werden. Er wird heuer in Zusammenarbeit mit den Bayerischen Staatsgütern in Gründung durchgeführt. Kooperationspartner sind das Technologie und Förderzentrum sowie die Öko-Erzeugerringe im Landeskuratorium für pflanzliche Erzeugung Bioland, Naturland, Biokreis und Demeter.
VeranstalterInstitut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
VeranstaltungsortVersuchsstation Neuhof, Bayerische Staatsgüter in Gründung
16. September bis 11. Oktober 2019
Streuobst-Schulwochen 2019Die Streuobst-Schulwochen bieten Schulklassen und Kindergärten in Bayern die Möglichkeit, an Erlebnis-Führungen rund um das Thema Streuobst teilzunehmen und die Streuobstwiesen mit allen Sinnen zu erleben. Beim selber ernten, Saft herstellen oder anderen Aktionen können die Kinder erfahren, dass heimisches Streuobst nicht nur besonders gesund und lecker ist, sondern die Streuobstwiesen auch sehr viele Tier- und Pflanzenarten beherbergen und besonders schützenswert sind.
Die Schulämter erhalten von der LfL eine Liste mit den gemeldeten Streuobstwiesenführern in Bayern, bei denen die Schulen direkt eine Führung im Rahmen der Streuobst-Schulwochen buchen können.
Die Streuobstwiesenführer können bis Anfang November eine Aufwandsentschädigung in Höhe von maximal 20 Euro pro Führung bei der LfL beantragen.
VeranstalterBayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
AnsprechpartnerPeter Jungbeck (IAB 4a)
Telefon: 0816171-3528

BioRegio-Betriebsnetz GesprächstermineDas BioRegio-Betriebsnetz ist ein bayernweites Netz aus über 80 langjährig ökologisch wirtschaftenden Betrieben. Diese repräsentieren regionstypische gut geführte Praxisbeispiele. Die Auswahl erfolgte durch ein Expertengremium unter Beteiligung des StMELF, der LfL, der Ökolandbauverbände und des BBV. Es handelt sich fast ausschließlich um Betriebe, die Mitglied in einem der vier Ökolandbauverbände – Bioland, Naturland, Biokreis oder Demeter – sind. Dieses Netz wird über die Initiative der Bayerischen Staatsregierung "BioRegio Bayern 2020" gefördert.

Die Bio-Regio-Betriebe bieten Umstellungsinteressierten Gesprächstermine zu verschiedenen Themen an. Wenn Sie sich für einen Termin interessieren, dann kontaktieren Sie uns und melden sich kostenfrei an.
AnsprechpartnerBioRegio-Projektstelle
Telefon: 08161 71-4485