Biogasbetreiberdatenbank Bayern (BBD)
Biogas in Zahlen – Statistik zur bayerischen Biogasproduktion

Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten erstellt das Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft jährliche Statistiken zur bayerischen Biogasproduktion. Bisher erfolgte die Datenpflege überwiegend in Zusammenarbeit mit den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ÄELF) sowie deren Fachzentren für Diversifizierung. Erstmals mit dem Statistikjahr 2018 basiert die Datenpflege ausschließlich auf den amtlichen Veröffentlichungen der Bundesnetzagentur (Anlagenregister, Marktstammdatenregister).

Grundlage der Auswertungen ist die Biogasbetreiberdatenbank Bayern (BBD).
Zum Stichtag 31.12.2018 und mit Stand 28.06.2019 zählt die Biogas-Betreiber-Datenbank in Bayern 2.566 Biogasanlagen mit einer installierten elektrischen Nennleistung von 1.237 Megawatt und zusätzlich eine installierte Methan-Einspeisenennleistung von 12.535 Normkubikmeter je Stunde. Für das Jahr 2018 meldet die Bundesnetzagentur (BNetzA) in ihrem Anlagenregister und Marktstammdatenregister für Bayern bei Anlagen mit Biogas-vor-Ort-Verstromung bisher 39 Inbetriebnahmen und eine endgültige Stilllegung. Lediglich zwei der 39 Neuanlagen besitzen eine installierte elektrische Nennleistung größer 75 Kilowatt, die stillgelegte Anlage besaß 45 Kilowatt. In Summe erhöhen diese Inbetriebnahmen die installierte elektrische Nennleistung des bayerischen Biogasanlagenbestands um gut 3,9 Megawatt. Erneut deutlich stärker wirkt die von der BNetzA ausgewiesene Leistungssteigerung der Bestandsanlagen um rund 116 Megawatt. Davon wurden knapp 110 Megawatt zur erstmaligen Inanspruchnahme der sogenannten Flexibilitätsprämie zugebaut.
Es verbleibt eine statistische Differenz, die sich für das Jahr 2018 aus dem Einpflegen der immer umfangreicher öffentlich verfügbaren, amtlichen BNetzA-Daten ergibt: In 34 Fällen listet das Marktstammdatenregister anstatt einer - uns bereits bekannten - Biogasanlage aus EEG-vergütungsrechtlicher Sicht zwei eigenständige Teilanlagen, was statistisch die Anzahl der Biogasanlagen um 34 erhöht. Unabhängig davon führte der Abgleich mit dem Marktstammdatenregister zu einer Korrektur der installierten elektrischen Nennleistung um 92 Megawatt, die nicht aus dem Jahr 2018 stammt.
Auch im Jahr 2018 ist davon auszugehen, dass diese deutliche Leistungssteigerung mit wenigen Ausnahmen zur Intensivierung der marktorientierten Stromeinspeisung erfolgte (Stichwort: Strom-Direktvermarktung und Bereitstellung von Regelleistung). In diesem Sinne erhöhten die Bestandsanlagen in den überwiegenden Fällen ihre Einspeise-Leistung sowie ihre Einspeise-Flexibilität, jedoch weder ihren Substratverbrauch noch ihre jährlich eingespeiste Strommenge. Da die zur Leistungssteigerung installierten neueren BHKWs meist eine höhere Effizienz aufweisen, kann sogar von einem verringerten Substratverbrauch ausgegangen werden.

Statistik zum 31.12.2018

Statistiken der letzten Jahre

Statistik zum 31.12.2017

Statistik zum 31.12.2016

Statistik zum 31.12.2015

Statistik zum 31.12.2014

Außerordentliche Umfrage zum 31.07.2014 zur Strom-Direktvermarktung und Bereitstellung von Regelleistung

Im Juli 2014 wurde eine außerordentliche Umfrage zur Strom-Direktvermarktung und Bereitstellung von Regelleistung durchgeführt. Im Fokus stand die Frage, in welchem Umfang die bayerischen Biogasanlagen sich bereits auf bedarfsgerechtere Stromeinspeisung ausgerichtet haben und wie groß deren Beitrag zur Gewährleistung von Versorgungssicherheit und Netzstabilität derzeit ist und zukünftig sein könnte. Die Umfrage diskutiert folgende Themen: Gesicherte Dauerleistung, vorhandene Einspeisekapazitäten, Strom-Direktvermarktung und Flexibilisierung nach EEG, Präqualifikation zur Bereitstellung von Regelleistung (MRL und SRL).

Statistik zum 31.12.2013

Statistik zum 31.12.2012

Statistik zum 31.12.2011

Statistik zum 31.12.2010

Statistik zum 31.12.2009

Ältere Auswertungen

Die LfL bedankt sich bei allen bayerischen Biogasanlagenbetreibern, den ÄELF sowie deren Fachzentren für Diversifizierung und hofft auf weiterhin gute Zusammenarbeit bei der Erstellung der jährlichen Statistik.

Kontakt

  • Biogasbetreiberdatenbank Bayern (BBD)

    Martin Strobl

  • Telefon:

    089 17800-474

    E-Mail:

    bbd@LfL.bayern.de