Ökolandbau: Die Wirtschaftlichkeit der Rindermast und der Schaf- und Ziegenhaltung kalkulieren

Schafherde
Die Landwirtschaft in Bayern kann derzeit den Bedarf an Bio-Produkten nicht befriedigen. Zur Förderung der heimischen Ökoproduktion wurde deshalb das Landesprogramm "BioRegio 2020" aufgelegt, mit dem Ziel, die Nachfrage nach ökologischen Lebensmitteln künftig stärker aus heimischer Produktion zu decken.
Programme zur Berechnung der Wirtschaftlichkeit von Produktionsverfahren sind für Praktiker und Berater im Ökolandbau ein wichtiges Hilfsmittel und unterstützen auch umstellungswillige Landwirte bei ihrer Entscheidung.

Zielsetzung

  • Mit dem Projekt soll die Palette der LfL-Internet-Deckungsbeiträge um Verfahren der Rindermast sowie der Schaf- und Ziegenhaltung erweitert werden.
  • Das Kalkulationsprogramm verknüpft die Haltung dieser Tierarten mit bestehenden ökologischen Futterbauverfahren und erlaubt damit auch gesamtbetriebliche Analysen für Praxis und Beratung.
  • Landwirten und Beratern steht damit ein kostenloses Instrument zur Verfügung, um die Wirtschaftlichkeit verschiedener Tierhaltungsverfahren betriebsindividuell miteinander vergleichen zu können.
  • Der Nutzer kann die Wettbewerbsfähigkeit des Ökolandbaus im Vergleich mit konventionellen Produktionsverfahren beurteilen und die Ergebnisse für die Umstellungsberatung bzw. als konkrete Entscheidungshilfe in der Praxis nutzen.

Arbeitsprogramm

  • Anknüpfung an das bestehende internetbasierte Kalkulationsinstrument für Verfahren des ökologischen Landbaus;
  • Erarbeitung der verschiedenen Leistungs- und Kostenpositionen der neuen Tierhaltungsverfahren; Recherche nach laufend verfügbaren Datenquellen und Nutzung aktueller Versuchsergebnisse;
  • Einbau von Funktionalitäten zur Verknüpfung von Futterbau- und Tierhaltungsverfahren;
  • Praxiseinführung der Anwendung durch Fachartikel, Vorstellungen und Schulungen bei Beratungsorganisationen und Verbänden des Ökolandbaus sowie anderen Multiplikatoren und Landwirten.

Ergebnisse

Die Verfahren stehen nach Abschluss der Programmierung auf der Seite "LfL Deckungsbeiträge und Kalkulationsdaten" zur Verfügung.

LfL Deckungsbeiträge und Kalkulationsdaten Externer Link

Projektinformation
Projektleitung: Martin Heim
Projektbearbeitung: Markus Sedlmayr, Jürgen Frank, Martin Heim
Laufzeit: 01.01.2015 - 31.08.2016
Finanzierung: StMELF
Förderkennzeichen: A/14/25