Technikfolgenabschätzung

Unter dem Überbegriff der Technikfolgenabschätzung (TA) wird ein Bündel von Methoden und Werkzeugen verstanden, mit denen etablierte und neue Technologien untersucht und bewertet werden. In ihrer umfassenden Form ist TA interdisziplinär und hat zum Ziel, aktuelle und absehbare technische und gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen und möglichen Schäden vorzubeugen.

"Die Zeit des nur Neugier getriebenen Rätsellösens ist vorbei. Heute geht es wesentlich darum, problemorientiert zu forschen und sich dabei mit Ethik und Wertefragen die Finger schmutzig zu machen und außerdem noch disziplinäre Grenzen zu überwinden." (Fred Luks: Endlich im Endlichen.)
Arbeitsthemen
Die Arbeitsgruppe Technikfolgenabschätzung an der LfL sieht ihr Arbeitsfeld grundsätzlich im gesamten Gebiet der Landtechnik. Inhaltlich haben sich unsere Arbeiten bisher vor allem auf die Biogastechnologie konzentriert, zunehmend steht aber die übergreifende Bewertung des gesamten landwirtschaftlichen Betriebes im Fokus.
  • Monitoring von Praxisbetrieben zur Erhebung von Messdaten und Erfahrungswerten zur Bilanzierung
  • Bilanzierung der Umweltwirkung von Produktionsverfahren in der Landwirtschaft
  • Entwicklung von EDV-Anwendungen für die Bewertung der Umweltwirkungen von Produktionsprozessen und die Ableitung von Verbesserungsmaßnahmen in der landwirtschaftlichen Praxis
  • Potenzialanalysen zur Bewertung von Technologien auf die Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und natürliche Umwelt

Kontakt
Arbeitsgruppe Technikfolgenabschätzung
Dr. Thomas Venus
Tel.: 08161 8640-3767
E-Mail: ILT@LfL.bayern.de

Porträtaufnahme von Dr. Thaomas Venus

Dr. Thomas Venus

Laufende Projekte

Biogasinitiative für die Landwirtschaft

Herkömmliche offene Güllegrube mit Zapfwellen-Rührwerk

Mit diesem Projekt im Rahmen der Europäischen Klimaschutzinitiative soll das notwendige Knowhow vermittelt werden, um auf kleinen und mittelgroßen Viehhaltungsbetrieben in Serbien den Bau von Biogasanlagen zur Vermeidung von Treibhausgasemissionen aus dem Wirtschaftsdüngermanagement zu fördern.  Mehr

Ökobilanz zum Vergleich von Mehrweg- und Einwegschläuchen für die Tropfbewässerung zu Kartoffeln

Kartoffeldämme mit Pflanzen: Bewässerung mit Tropfschläuchen auf der Dammkrone

Für die Verwendung von Einwegschläuchen bei der Tropfbewässerung zu Kartoffeln sprechen die Funktionssicherheit der Neuware und der geringere Arbeitsaufwand bei der Bergung zum Saisonende. Aber ist deren Einsatz auch aus ökologischer Sicht vertretbar?  Mehr

Forschungs- und Innovationsprojekt
Kleine Biogasanlagen aus textilen Materialien

Demonstrationsanlage: Geplanter Erdbeckenfermenter mit Paddelrührwerk und Folien-Gasspeicher

Textile Materialien bieten Potenzial, Gärbehälterkosten für kleine Biogasanlagen (<75 kW) im Vergleich zur konventionellen Bauweise zu senken. Dazu arbeitet die LfL mit der HAW-Landshut und Industriepartnern an einem Konzept im halbtechnischen und im Pilot-Maßstab.  Mehr

Abgeschlossene Projekte