LfL-Information
Greening und Zwischenfruchtanbau
Stand: November 2018, 6. veränderte Auflage

Titelblatt der Publikation

Mit dem sogenannten Greening der Direktzahlungen-Durchführungsverordnung soll die Landwirtschaft einen größeren Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten. Der Zwischenfruchtanbau hingegen erfüllt zahlreiche Funktionen im Ackerbau.
Mit der EU-Agrarreform 2015 bekommt der Zwischenfruchtanbau auch im Hinblick auf EU-Beihilfen im Rahmen des Greenings zusätzliche Bedeutung.  (12 Seiten)

Erscheinungsdatum: November 2018

Preis: 1 €

Die Publikation als PDF pdf 383 KB

Stück  

Themenliste

  • Ziele des Zwischenfruchtanbaus
  • Anforderungen des Greening
  • Zwischenfrüchte als ökologische Vorrangflächen
  • Zwischenfruchtanbau als Agrarumweltmaßnahme
  • Empfehlungen zur Auswahl der Zwischenfrüchte
  • Gesetzliche Vorgaben und Saatstärkenberechnung bei Eigenmischungen
  • Hinweise zur Aussaat

Mehr zum Thema

Produktionstechnische Hinweise Feldfutterbau
Zwischenfruchtbau

Welche Vor- und Nachteile haben Zwischenfrüchte? Welche Arten gibt es und wie läuft die Produktionstechnik ab? Mehr

Warenkorb

  • Ihr Warenkorb ist leer