LfL-Schriftenreihe
Biogastechnologie zur umweltverträglichen Flüssigmistverwertung und Energiegewinnung in Wasserschutzgebieten
Schriftenreihe 23/2006

Titelblatt der Publikation

An einer Pilot-Biogasanlage wurde untersucht, wie der Eintrag von hygienisch relevanten Mikroorganismen in Boden und Gewässer durch anaerobe thermische Behandlung von Rindergülle minimiert werden kann. Mit einer mehrstufigen Prozessführung auf unterschiedlichen Temperaturniveaus konnte aus Milchviehgülle (mittlerer TM-Gehalt: 7,8 %) ein hoher Methanertrag erzielt werden. Die behandelte Gülle (Gärrest) hatte einen hygienisch sehr guten Zustand, und es fand keine Rückverkeimung im Endlager statt, wenn in der thermophilen Stufe eine Temperatur von 55°C bei einer gesicherten Verweilzeit von 8 h eingehalten wurde. Als Indikator für Hygienisierung stellten sich intestinale Enterokokken als am geeignetsten heraus. Vorgaben für wasserwirtschaftlich sensible Gebiete (Baumusterprüfung, Prozesskontrolle, Substrat- und Endproduktkontrolle, Maßnahmen bei Betriebsänderungen) werden vorgestellt. (273 Seiten)

Erscheinungsdatum: November 2006

Die Publikation als PDF pdf 6,1 MB

Die Publikation ist nur online verfügbar.

Warenkorb

  • Ihr Warenkorb ist leer