LfL-Schriftenreihe
Hygiene bayerischer Silagen - Controlling am Silo
Schriftenreihe 9/2009

Titelblatt der Publikation

In der bayerischen Landwirtschaft nimmt die Erzeugung von Milch und Fleisch einen großen Raum ein, wobei die Hälfte der landwirtschaftlichen Nutzfläche der Erzeugung von Grobfutter für die Rinder-, Schaf- und Pferdehaltung dient. In der Futterwirtschaft dominiert inzwischen die Silagewirtschaft. Die Qualität, und hier insbesondere die hygienische Qualität der Silage, hat erheblichen Einfluss auf die Qualität der erzeugten Produkte und die Wirtschaftlichkeit der Tierhaltung. Die Überprüfung der Regeln des Silagemanagements ist Voraussetzung für die Optimierung der Silagequalität und Verlustminderung. Die Ergebnisse Temperatur (Thermometer) und Dichte (Bohrer) im Silo sind mit Orientierungswerten hinterlegt. Diese bilden weitgehend die Gewähr für geringeren bzw. vermiedenen Futterverderb und Vermeidung von Mykotoxinen im Silo. Empfehlungen zur Umsetzung des Controllings in Schule und Beratung werden gegeben. (130 Seiten)

Erscheinungsdatum: Juni 2009

Die Publikation als PDF pdf 1,8 MB

Die Publikation ist nur online verfügbar.

Warenkorb

  • Ihr Warenkorb ist leer