Bayernweites Netzwerk aus 100 ökologisch wirtschaftenden Betrieben
BioRegio Betriebsnetz

Das BioRegio Betriebsnetz ist ein bayernweites Netz aus 100 langjährig ökologisch wirtschaftenden Betrieben. Diese repräsentieren regionstypische gut geführte Praxisbeispiele. Die Auswahl erfolgte durch ein Expertengremium unter Beteiligung des StMELF, der LfL, der Ökolandbauverbände und der LVÖ. Es handelt sich fast ausschließlich um Betriebe, die Mitglied in einem der vier Ökolandbauverbände – Bioland, Naturland, Biokreis oder Demeter – sind.
Dieses Netz wird über die Initiativen "BioRegio Bayern 2020" und "BioRegio 2030" der Bayerischen Staatsregierung gefördert.

Was ist das Ziel dieses Betriebsnetzes?

Karte von Bayern, auf der die Lagen der BioRegio-Betriebe markiert sind.Zoombild vorhanden

Lage der BioRegio-Betriebe in Bayern

Das Betriebsnetz ermöglicht einen vertieften Einblick in die Ökolandbaupraxis und fördert den Wissenstransfer zwischen Landwirtinnen und Landwirten. Dadurch soll es Umstellungsinteressierten erleichtert werden, kompetente Ansprechpartner unter Berufskollegen zu finden und von deren Erfahrungen zu lernen. Zudem sollen junge Nachwuchskräfte aus den Bereichen Landwirtschaft, Hauswirtschaft und dem Lebensmittelhandwerk bereits in der Ausbildung in engen Kontakt zum Ökologischen Landbau kommen. Auch bereits ökologisch wirtschaftende Betriebsleiterinnen und -leiter können sich neue Ideen und Anregungen auf den BioRegio-Betrieben holen.

BioRegio-Betriebe stellen sich vor

Wie kann ich als umstellungsinteressierter Landwirt und Bio-Landwirt das BioRegio Betriebsnetz nutzen?

Die BioRegio-Betriebe bieten Umstellungsinteressierten und Bio-Landwirten Gesprächstermine auf ihren Betrieben zu verschiedenen Themen an. Die Betriebsleiterinnen und Betriebsleiter teile ihre langjährigen Erfahrungen und geben ihr Wissen an die Berufskollegen weiter. So wird ein Austausch von Bauer zu Bauer unterstützt.
Bei der Projektstelle können auch Anfragen zu individuellen Gesprächen über die veröffentlichten Termine hinaus gestellt werden. Die Vermittlung und Realisierbarkeit wird je nach Situation der Betriebe geprüft.
Wenn Sie sich für einen kostenlosen Termin interessieren, dann kontaktieren Sie uns gerne.

Bauer-zu-Bauer-Gespräche

Bauer-zu-Bauer-Gespräche sind Einzelgespräche zwischen Berufskollegen. Sie bieten umstellungsinteressierten Landwirten und Landwirtinnen die Möglichkeit, auch persönliche Fragen und Anliegen mit erfahrenen Bio-Berufskollegen zu diskutieren. Dabei werden neue Möglichkeiten und Lösungen gefunden, Ideen und Erfahrungen ausgetauscht sowie Netzwerke geknüpft.
Oberfranken
10.12.2022 • 10:00 Uhr
Ökologische Hähnchenmast im Feststall mit Auslauf, Acker- und Feldgemüsebau, Direktvermarktung
VeranstalterBioRegio-Betrieb Andreas Ritter GbR
Veranstaltungsort95168 Marktleuthen
Mittelfranken
16.12.2022 • 10:00 Uhr
Bio-Feingemüsebau und Milchviehhaltung mit ammengebundener Kälberaufzucht
VeranstalterBioRegio-Betrieb Biolandhof Zeller
Veranstaltungsort91472 Ipsheim
19.12.2022 • 10:00 Uhr
Ökologischer Weinbau; Ackerbau mit Dammkultursystem und Saatgutvermehrung; Urlaub auf dem Bauernhof und saisonale Gastronomie
VeranstalterBioRegio-Betrieb Ökologischer Land- und Weinbau Krämer
Veranstaltungsort97215 Auernhofen
Unterfranken
14.12.2022 • 13:00 Uhr
Bio-Raritätengärtnerei mit Feld- und Feingemüse, Gewächshaus- und Freilandanbau, Jungpflanzen
VeranstalterBioRegio-Betrieb Raritätengärtnerei Schwarzach
Veranstaltungsort97359 Schwarzach
Oberbayern
10.12.2022 • 14:00 Uhr
Schaffung eines fruchtbaren Bodens durch schonende Bodenbearbeitung, vielfältige Fruchtfolge sowie Humuswirtschaft und Agroforstsysteme; Milchviehhaltung mit behornten Kühen und Aufbau einer Hofkäserei; Energieeffizienz bei der Heutrocknung; Legehennenhaltung; Getreidereinigung und hofeigene Mühle
VeranstalterBioRegio-Betrieb Biolandhof Braun GbR
Veranstaltungsort85354 Freising
10.12.2022 • 09:30 Uhr
Bio-Milchviehhaltung mit Grünlandwirtschaft, Altbaulösung beim Stallbau mit Einbau eines Melkroboters, Öko-Ackerbauversuche: Versuchsparzellen mit verschiedenen Zwischenfrucht- und Kleegrasmischungen
VeranstalterBioRegio-Betrieb Heindl
Veranstaltungsort83527 Kirchdorf
10.12.2022 • 09:00 Uhr
Bio-Milchviehhaltung, Kurzrasenweide und Hornloszucht, Direktvermarktung, Heutrocknung und Holzgas
VeranstalterBioRegio-Betrieb Jackelhof
Veranstaltungsort86911 Dießen a. Ammersee
13.12.2022 • 09:00 Uhr
Ökologischer Feldgemüsebau mit Direktvermarktung; Betrieb eines Hofladens
VeranstalterBioRegio-Betrieb Reichlmayr
Veranstaltungsort82256 Fürstenfeldbruck
Schwaben
19.12.2022 • 14:00 Uhr
Heumilch und Heutrocknung, Milchviehhaltung mit saisonaler Abkalbung und Vollweide, Streuobstbäume mit Brennerei, Direktvermarktung
VeranstalterBioRegio-Betrieb Schreyer
Veranstaltungsort87675 Stötten
Für alle Termine ist eine Anmeldung per E-Mail oder Telefon über die Projektstelle erforderlich.
Bauer-zu-Bauer-Gespräche finden nur statt, wenn eine Anmeldung erfolgt ist.
Hinweis Corona
Aufgrund der Corona-Situation werden die Bauer-zu-Bauer-Gespräche vor Ort unter den geltenden Corona-Bedingungen durchgeführt. Alternativ werden betriebsabhängig auch Termine per Telefon angeboten.

BioRegio-Bildungsmaßnahmen

Gruppe im Gespräch auf einem Sojafeld neben Traktor mit Foto-Hacke.

Vorführung einer Foto-Hacke bei einer BioRegio-Bildungs­maß­nahme für neu umgestellte Betriebe

Ziele der Bildungsmaßnahmen
Gerade in der Umstellungsphase und in den ersten Jahren als Ökobetrieb ist der Bedarf nach fundiertem praxiserprobtem Hintergrundwissen hoch. Für die Praktiker bieten wir auf BioRegio-Betrieben Weiterbildungsmaßnahmen zu einer Reihe von Themen an, z. B. Weiterentwicklung ökologischer Tierhaltungsverfahren, Biodiversität auf dem Acker oder Nährstoffmanagement und Bodenfruchtbarkeit. Die Maßnahmen fördern zudem den Erfahrungsaustausch und den Wissenstransfer zwischen neu umgestellten Betrieben und im ökologischen Landbau erfahrenen Betriebsleitern.

Zielgruppe

  • verbandsübergreifend
  • primär: bereits umgestellte Betriebe mit Kontrollvertrag in der neuen Öko-KULAP-Periode (1 bis 5 Jahre)
  • sekundär: Umstellungsinteressierte und Bio-Betriebe, die sich weiterbilden möchten
Aktuelle Veranstaltungen
Derzeit sind die BioRegio-Bildungsmaßnahmen für 2023 in Planung. Sobald Termine, Themen und Orte feststehen, werden diese wieder u.a. hier veröffentlicht.
Organisatorisches
Kosten
Die Veranstaltungen sind kostenfrei. Eventuell anfallende Kosten für Getränke/Verpflegung sind von den Teilnehmern direkt vor Ort zu bezahlen.
Rahmen und Förderung
Im Rahmen des BioRegio Betriebsnetz Bayern werden Bildungsmaßnahmen für bereits neu umgestellte Betriebe (Betriebe in der ersten Öko-KULAP-Förderperiode) angeboten. Die Bildungsmaßnahmen werden im Rahmen des BioRegio Betriebsnetzes vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF) aus Mitteln des Landesprogramms "BioRegio 2030" gefördert.
Durchführungsrichtlinien während Corona
Die Veranstaltungen werden unter den zum Zeitpunkt geltenden Vorgaben gem. der BaylfSMV durchgeführt. Dabei wird ein entsprechendes Hygienekonzept (u. a. Beschränkung der Teilnehmerzahl) umgesetzt. Die allgemein geltenden Hygieneregeln (z. B. Abstand von 1,5 m und FFP2-Maskenregelung) sind verpflichtend einzuhalten. Je nach aktueller Corona-Situation ist ein 3G-/2G(+)-Nachweis vorzulegen.
Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.
Alle Angemeldeten erhalten zeitnah vor der jeweiligen Veranstaltung aktuelle Informationen bezüglich der Durchführung der Veranstaltung.

Was findet noch auf den Betrieben des BioRegio Betriebsnetzes statt?

BioRegio-Betriebe dienen auch als Anlaufstation für
  • an der Umstellung und an der Weiterentwicklung des Ökologischen Landbaus interessierte Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen,
  • die Schulungstage Ökolandbau der landwirtschaftlichen Fachschulen,
  • die Schulungstage Ökolandbau der Landwirtschaftsämter für die Berufsschulen,
  • die Praxistage auf Öko-Betrieben im Rahmen des Bildungsprogramms Landwirt (BILA) und weiterer Angebote der Akademien Ökologischer Landbau und
  • die Weiterbildung bestehender Ökobetriebe.

Videobeitrag: Biodiversität im Kreislauf von Weide- und Wiesenwirtschaft am Bio-Betrieb

Auf einem BioRegio-Betrieb wurde ein kurzer Videobeitrag zum Thema Biodiversität im Kreislauf von Weide- und Wiesenwirtschaft gedreht.
Für die Erhaltung der Biodiversität bietet eine bäuerliche Kreislaufwirtschaft wertvolle Anknüpfungspunkte. Bio-Betriebe legen großen Wert darauf, den Kreislauf von Grundfutter aus Wiesen und Weiden, von Einstreu und Hofdünger aufrechtzuerhalten und damit auch die standorttypische Biodiversität zu bewahren. Die Haltung von Rindern oder Kleinwiederkäuern ist in diesem Zusammenhang von elementarer Bedeutung.

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Volltextalternative
Im Video erklären zwei Landwirt-Generationen die Gegebenheiten auf ihrem Bio-Betrieb im Alpenvorland. Dabei wird der Kreislauf der Wiesenbewirtschaftung und Viehhaltung im Hinblick auf die Biodiversität beschrieben. Es wird gezeigt, wie besondere Streuwiesen gemäht, das Heu getrocknet und Hangwiesen mit den vom Aussterben bedrohten Rassen Murnau-Werdenfelser Rind und Braunes Bergschaf beweidet werden.

BioRegio-Betriebe – ON AIR

Kärtchen in einer Wiese

Hofporträts Ökolandbau

BioRegio-Betriebe sind Vorzeige-Betriebe, auch in Sachen Biodiversität. Eine Handvoll BioRegio-Betriebe wurde ausgewählt, um in den Podcasts des Aktionsrucksacks "Biodiversität" der LfL zu erklären, wie sie bei sich am Hof Biodiversität umsetzen und wie sie zum Schutz der Artenvielfalt beispielhaft beitragen. Hören Sie, was die Betriebsleiter und Betriebsleiterinnen bewegt, und lassen Sie sich anstecken.

Podcasts "Hofporträts Ökolandbau" im Aktionsrucksack Biodiversität

Kontakt Projektstelle BioRegio Betriebsnetz Bayern

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Institut für Agrarökologie und Biologischen Landbau
Kompetenzzentrum Ökolandbau

Dr. Klaus Wiesinger (Projektleitung)
Lange Point 12
85354 Freising
E-Mail: bioregiobetriebsnetz@lfl.bayern.de

Projektbetreuung
Sophia Weisensee
Tel.: 08161 8640-4485

Projektinformation
Projektleitung: Dr. Klaus Wiesinger, LfL-Institut für Agrarökologie und Biologischen Landbau (IAB)
Projektbearbeitung: Sophia Weisensee, IAB
Laufzeit: 01.04.2021–31.03.2026
Finanzierung: Gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Förderkennzeichen: A/15/18

Mehr zum Thema

Ökologischer Landbau

Der Kurzfilm des StMELF "Bayern | Biologisch wertvoll – Der ökologische Landbau" erläutert die moderne ökologische Landwirtschaft zum Wohl von Mensch, Tier und Natur und stellt den Verbrauchern das Bayerische Bio-Siegel vor. Mehr

Akademien für Ökologischen Landbau

Die Akademien für Ökologischen Landbau bieten eine breite Palette zur Weiterbildung und speziellen Fachthemen, aber auch Grundlagenseminare an. Die Akademien sind ein Umsetzungspunkt im Landesprogramm BioRegio 2020 Bayern. Mehr

Staatlich anerkannte Öko-Modellregionen in Bayern

Die staatlich anerkannten Öko-Modellregionen in Bayern sind ein zentraler Baustein der Initiative "BioRegio Bayern 2020" sowie des Landesprogrammmes "BioRegio 2030" der Bayerischen Staatsregierung. Mehr

Öko-Board Bayern – Ökopakt-Vernetzungsstelle

Die am LfL-Kompetenzzentrum Ökolandbau angesiedelte Vernetzungsstelle unterstützt die Mitglieder des Ökopakts bei Stärkung und Aufbau von Wertschöpfungsketten für Bio-Lebensmittel in Bayern im Rahmen des Verbundprojektes Öko-Board. Mehr