Institute for Animal Nutrition and Feed Management
Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft

Das Futter und die Fütterung stellen einen erheblichen Kostenfaktor bei der Herstellung von Lebensmitteln tierischer Herkunft dar. Hauptziel der Tierernährung und Futterwirtschaft ist dabei, eine bedarfsgerechte Versorgung der Nutztiere mit Energie, Nähr-, Mineral- und Wirkstoffen zu gewährleisten und damit Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Tiere zu fördern.

Aktuell

Druckhydrothermische Aufbereitung von Körnermais und Sojaextraktionsschrot in der Ferkelaufzucht

Aufbereiteter Sojaextraktionsschrot und aufbereiteter Körnermais

druckhydrothermisch behandelt

Die druckhydrothermische Behandlung von Rationskomponenten soll sich auf die Verwertung von Nährstoffen positiv auswirken. Ob derart aufbereiteter Mais beziehungsweise Sojaextraktionsschrot zu verbesserten Leistungen bei Absetzferken führt, sollte ein Versuch in Schwarzenau zeigen.  Mehr

Fütterung von Mutterkühen, Mastochsen und Mastfärsen

Pinzgauer Mutterkuh mit Kalb auf der Weide

Aufgrund des Rückgangs des Kälberaufkommens in der Milchviehhaltung und freier Grünlandflächen rückt die Mutterkuhhaltung verstärkt ins Interesse. Eine erfolgreiche Mutterkuhhaltung erfordert eine klare Fütterungsstrategie, da die Ausgestaltung von Futter und Fütterung für die Kosten und die Leistung in der Mutterkuhhaltung von erheblichem Einfluss ist.   Mehr

Effiziente Futterwirtschaft und Nährstoffflüsse in Futterbaubetrieben

Grünlandernte mit Häcksler

Für einen Milchviehbetrieb ist es entscheidend, wie viel qualitativ hochwertiges Grobfutter "frei Trog" zur Fütterung angeboten wird. Dies bedeutet die Futterwirtschaft so auszurichten, dass möglichst wenig Verluste entlang der Futterproduktionskette auftreten.  Mehr

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL

Kompetenzzentrum Grub