Direktvermarktung

Unter Direktvermarktung versteht man die direkte Abgabe landwirtschaftlicher Produkte durch den Erzeuger an den Verbraucher. Dieser Betriebszweig kann landwirtschaftlichen Betrieben nicht nur ein wichtiges Standbein bieten, sondern trägt darüber hinaus maßgeblich zur Nahversorgung und damit zur Stärkung des ländlichen Raums bei. Neben den klassischen Absatzwegen über Hofläden, Wochen- und Bauernmärkten, Verkaufsautomaten oder den saisonalen Straßenverkauf gewinnen in der Direktvermarktung landwirtschaftlicher Produkte zunehmend innovative Absatzformen wie der Versand- und Onlinehandel an Bedeutung.

Themen

Nachhaltig verpackt – Gesetzliche Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten für Hofgastronomie und Direktvermarktung

Geschirr und Besteck aus nachhaltigen Material

Foto: Sophia Goßner

Weniger Plastik, mehr Recycling und insgesamt weniger Abfall das sind die Ziele der Novellierung des Verpackungsgesetzes, die vom Bundestag am 6. Mai 2021 beschlossen wurde. Wie können Hofgastronomen und Direktvermarkter Verpackungsmüll generell vermeiden und welche nachhaltigen Alternativen gibt es?  Mehr

Bargeldlose Bezahlsysteme für die Direktvermarktung und Hofgastronomie

Kartenterminal in einem Bezahlvorgang

Bargeldloses Bezahlen wird zwar immer beliebter, wird aber im Hofladen oder im Hofcafé eher selten angeboten. Dabei gäbe es auch in diesen Bereichen viele Vorteile für diese Art des Bezahlens. Der Beitrag untersucht die Systeme verschiedener Anbieter, deren jeweilige Konditionen und die damit verbundenen Kosten.  Mehr

Solidarische Landwirtschaft – für ein gewinnbringendes und nachhaltiges Miteinander

Kartoffelernte auf dem Acker

Bei der solidarischen Landwirtschaft tragen die Mitglieder die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs und erhalten im Gegenzug dessen Ernteertrag. Welche Chancen bietet diese Form der Direktvermarktung und was muss bei der Gründung beachtet werden?  Mehr

Weideschlachtung, mobile und teilmobile Schlachtung

Fleckvieh auf der Weide vor gebirgigem Hintergrund

Mehr Tierwohl, bessere Fleischqualität und eine Stärkung der regionalen Wertschöpfung sind einige Vorteile der Schlachtung auf der Weide bzw. mit (teil-)mobilen Anhängern. Der Beitrag beleuchtet die rechtlichen und technischen Möglichkeiten für den Einsatz bei Rindern und Geflügel.  Mehr

Weitere aktuelle Beiträge

Projekt "Forum Diversifizierung"
Arbeitsgruppe (AG): Direktvermarktung mithilfe von Automaten

Automaten für Milchprodukte und Eier

Mithilfe von Warenautomaten können Direktvermarkter ohne Verkaufspersonal zusätzliches Einkommen generieren. Auch die Kunden wissen diesen Service der kontaktlosen und flexiblen Einkaufsmöglichkeit regionaler Produkte zu schätzen.   Mehr

Lebensmittelsicherheit bei der Direktvermarktung
Leitfaden für die Direktvermarktung von Fleisch und Fleischerzeugnissen

Fleisch in Kühlraum

Fleisch und Fleischerzeugnisse gehören zu den leichtverderblichen und besonders sensiblen Produkten. Der Leitfaden unterstützt Direktvermarkter bei der Einhaltung der Hygienevorschriften und stellt individuell anpassbare Formblätter zur Verfügung.  Mehr

Dorfläden tragen zur Nahversorgung im ländlichen Raum bei

Hinweischild auf einen Dorfladen

Dorfläden schließen Lücken in der Nahversorgung und fördern die Attraktivität ländlicher Wohnorte. Anders als beim normalen Lebensmitteleinzelhandel steht nicht der wirtschaftliche Erfolg im Fokus, sondern der Mehrwert für die Dorfgemeinschaft.   Mehr

Ein Qualitätsmanagement-System bei der Direktvermarktung

5 Teaser Qualitätsmanage

Die Sicherung einer durchgehend hohen Qualität ihrer Produkte über die gesamte Wertschöpfungskette ist für Direktvermarkter unverzichtbar. Die staatliche Beratung hilft dabei mit der Einrichtung von Qualitätszirkeln.  Mehr

Bildnachweis:
Kopfbild, Foto: Warmuth/StMELF