Institute for Fisheries
Institut für Fischerei

Bayerns Binnenfischerei umfasst die Bereiche Fluss- und Seenfischerei sowie Fischhaltung und Fischzucht. Dabei sind die bedeutendsten Produktionszweige die Forellen- und die Karpfenteichwirtschaft. Aber auch die intensive Aquakultur bietet ein großes Potenzial.
Zu den wichtigsten Aufgaben des Instituts für Fischerei zählen die Forschung und die Ausbildung in diesen Themengebieten. Im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung, inklusive der Fischerprüfung, werden jährlich Tausende Personen im Umgang mit Fisch und Gewässer geschult.

Aktuell

Biodiversität hat zahlreiche Facetten
Jahresbericht der LfL 2018: Biodiversität

Lfl-web Jb18 Tb-1

In der Landwirtschaft reduzieren manche die Biodiversität allein auf die Vielfalt der Arten, dabei umfasst sie weit mehr. Im Jahresbericht veranschaulichen wir diese ganze Bandbreite an mehreren Themen und geben Einblicke in Gewässer, machen Flora und Fauna in den Wiesen sichtbar oder zeigen Erfolge im Erhalt der Mannigfaltigkeit bei Rindern und Schafen.  Mehr

Programme für bedrohte Fische

Forschungs- und Innovationsprojekt
Nährtierangebot und Nahrungspräferenz von Renken im Starnberger See

Renkenkopf in Planktonwolke

Die Reoligotrophierung hat zur Veränderung der Nährstoffverhältnisse und damit auch des Artengefüges bei den Planktonorganismen im Starnberger See geführtt. Mithilfe eines Zooscans (Hydroptic, Frankreich) wird die Planktonzusammensetzung im Seewasser und vergleichend im Magen der Renken analysiert.  Mehr

Verfahrensvorschriften zur Durchführung der Online-Fischerprüfung

Fischereiaufseher im Lehrsaal des Instituts für Fischerei

Die Prüfungsbehörde erlässt auf der Grundlage des § 4 Abs. 6 der Verordnung zur Aus-führung des Bayerischen Fischereigesetzes (AVBayFiG) folgende Verfahrensvorschriften zur Durchführung der Fischerprüfung.  Mehr

Anleitungen

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL

Staatl. Fischerprüfung

Kontakt

  • Fischerprüfung

  • Telefon:

    08151 2692-130

Tagungen

Zur Zeit keine Einträge