Startseite – Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

Aktuell

Forschung und Innovation
CO2-Fußabdruck Milch und Rindfleisch in Bayern

Fleckviehmilchkühe beim Fressen im Stall

Ökologischer Landbau
Förderung blütenbesuchender Insekten durch Diversifizierung im Grünbrachemanagement (FINDIG)

Eine Hummel sitzt auf einer Rotkleeblüte

Die LfL untersucht in Kooperation mit der Universität Bonn von 2021 bis 2024, wie sich Bestäuberinsekten in der Agrarlandschaft fördern lassen. Über Maßnahmen wie Diversifizierung sowie angepasstes Management in der Kleegrasphase im Öko-Landbau soll eine Steigerung der Nahrungsressourcen für Bestäuber erreicht werden.   Mehr

Agrarökologie
Insekten und Tierhaltung

Kuhfladen voller Fliegen

Rinder und ihr Dung fördern verschiedene Insektenarten, die sowohl Ökosystemleistungen erbringen oder aber auch das Tierwohl beeinträchtigen.  Mehr

Weitere aktuelle Beiträge

Futterwirtschaft
Siloballen richtig lagern

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.

Aktion Streuobst

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.

Landwirtschaft im Fokus 10/2021
LfL-Newsletter: Bayerischer Karpfen | Maikäfer-Engerlinge | Wirtschaftsdüngeraufbereitung

Prüfung Fettgehalt Karpfen

Dieser Newsletter informiert Sie regelmäßig und zeitnah über die aktuellen Themen der Landwirtschaft sowie über die neuesten Erkenntnisse aus unserer Forschung.  Mehr

Im Fokus