Getreide

Der Anbau von Getreide nimmt in Bayern eine zentrale Stellung im Ackerbau ein. Der Arbeitsbereich Getreide forscht in Zusammenarbeit mit den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie mit universitären und außeruniversitären Instituten zu Pflanzenbau und Züchtung. Ein bayernweites Netz von Getreideversuchen und spezifische Forschungsprojekte sind Grundlage für Beratung und Wissenstransfer.

Produktionstechnik und Sorten

Aktuell

Agronomische Eigenschaften und Qualität der 2020 zugelassenen Sommergerstensorten

Diagramme, die Qualitätseigenschaften von Sommergerstensorten verdeutlichen

Das Bundessortenamt hat Ende 2019 insgesamt sechs neue Sommergerstensorten zugelassen. Alle neuen Sorten zeigten in der Wertprüfung eine gute Brauqualität, weshalb sie im neuen Berliner Programm der Braugerstengemeinschaft geprüft wurden. Der Sortensteckbrief soll eine erste Einschätzung der neuen Sorten hinsichtlich ihrer möglichen Eignung für den Anbau und die Verarbeitung auf der Grundlage der Wertprüfungsergebnisse bieten.  Mehr

XXII. bayerischer Braugerstentag

Feldparzellen mit Sommergerste unterschiedlicher Färbung

Wegen der Corona-Pandemie muss der auf den 22. Januar 2021 verschobene XXII. bayerische Braugerstentag entfallen. Der Verein zur Förderung des Bayerischen Braugerstenbaues e.V. plant deshalb Mitte Februar in Zusammenarbeit mit der Landesanstalt für Landwirtschaft ein Web-Seminar zum Thema "Düngestrategien zur Optimierung des Rohproteingehalts bei neuen, ertragreichen Braugerstensorten zur Erzielung eines marktgerechten Rohproteingehaltes".   Mehr

Sommerweizen – Aktuelle Ergebnisse aus der Praxis und den Landessortenversuchen

Sommerweizen

Heuer wurden im Frühjahr rund 4.200 ha Sommerweizen in Bayern gesät, ähnlich wie im Vorjahr. Sein Anteil an der Getreidefläche beträgt derzeit nur ein halbes Prozent. Nicht erfasst wird bei dieser Flächenerhebung der im Spätherbst ausgebrachte Sommerweizen. Dieser wird in der Statistik meist zu den Winterweizen gezählt.  Mehr

Sommergerste – Aktuelle Ergebnisse aus der Praxis und den Landessortenversuchen

Sommergerstenähren im Feldbestand

In Bayern stand heuer auf rund 93.400 Hektar Sommergerste. Die Praxis erntete im Schnitt 54 dt/ha. Die Erträge übertreffen das Zehnjahresmittel somit um 2 dt/ha. Vollgerstenanteil, Hektolitergewicht und Tausendkorngewicht sind überdurchschnittlich, der Rohproteingehalt liegt mit 10,9 Prozent im gewünschten Bereich.  Mehr

Hafer – Aktuelle Ergebnisse aus der Praxis und den Landessortenversuchen

Haferähren

Die Haferfläche erreichte im Vorjahr mit 21.000 ha ihren Tiefpunkt in Bayern, Dieses Jahr wurde der Anbau deutlich ausgeweitet und betrug 27.300 Hektar. Der Ertrag lag bei den konventionell bewirtschafteten Betrieben mit rund 54 dt/ha über dem langjährigen Durchschnitt. Grundsätzlich sollte bei der Sortenwahl auf hohe und stabile Erträge, Standfestigkeit, Strohstabilität sowie auf eine gleichmäßige Korn-Stroh-Abreife geachtet werden.  Mehr