Getreide

Der Anbau von Getreide nimmt in Bayern eine zentrale Stellung im Ackerbau ein. Der Arbeitsbereich Getreide forscht in Zusammenarbeit mit den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten sowie mit universitären und außeruniversitären Instituten zu Pflanzenbau und Züchtung. Ein bayernweites Netz von Getreideversuchen und spezifische Forschungsprojekte sind Grundlage für Beratung und Wissenstransfer.

Produktionstechnik und Sorten

Aktuell

Winterweizen – Aktuelle Ergebnisse aus der Praxis und den Landessortenversuchen

Winterweizen-Feldbestand während der Blüte

Die Winterweizenbestände standen heuer oftmals dünner, aber in den meisten Regionen Bayerns kamen die Niederschläge Ende April und im Mai noch rechtzeitig. Die gemäßigten Temperaturen im Juni führten zu einer sehr guten Einkörnung. Mit durchschnittlich etwa 83 dt/ha fuhren die bayerischen Landwirte einen ähnlich hohen Spitzertrag wie 2014 ein.  Mehr

Triticale – Aktuelle Ergebnisse aus der Praxis und den Landessortenversuchen

Triticale-Feldbestand

Auf rund 63.600 Hektar wurde dieses Jahr in Bayern bei Wintertriticale ein Kornertrag von durchschnittlich 63 dt/ha gedroschen; ähnlich dem Vorjahr. Bei der Sortenwahl sollte neben dem Ertrag auch auf Standfestigkeit und Resistenzausstattung geachtet werden.  Mehr

Winterroggen – Aktuelle Ergebnisse aus der Praxis und den Landessortenversuchen

Winterroggen Feldbestand

Nach derzeitigem Stand der Ergebnisse aus der Praxis ernteten die bayerischen Landwirte heuer 55 dt/ha Winterroggen, 4 dt/ha mehr als im langjährigen Schnitt. Roggen (einschließlich Wintermenggetreide) wurde als Körnerfrucht auf rund 34.400 Hektar angebaut. Auf leichten und häufig unter Wassermangel leidenden Standorten ist Roggen die leistungsfähigste Getreideart.   Mehr

Wintergerste – Aktuelle Ergebnisse aus der Praxis und den Landessortenversuchen

Sechszeilige Wintergerste

2020 stand in Bayern Wintergerste zum Drusch auf rund 226.000 Hektar. Wie bereits in den zwei Jahren zuvor war die Wasserversorgung der Pflanzen für die Ertragshöhe ausschlaggebend. Derzeit liegt der mittlere Hektarertrag mit rund 64 dt/ha unter dem Vorjahresniveau von 68 dt/ha, wobei ein deutliches Süd-Nord-Gefälle zu beobachten ist.  Mehr

Aktivierung erforderlichYouTube-Logo

Durch das Klicken auf diesen Text werden in Zukunft YouTube-Videos im gesamten Internetauftritt eingeblendet.
Aus Datenschutzgründen weisen wir darauf hin, dass nach der dauerhaften Aktivierung Daten an YouTube übermittelt werden.
Auf unserer Seite zum Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und können diese Aktivierung wieder rückgängig machen.
Getreidezucht: Wie eine neue Weizensorte entsteht | Beitrag des BR aus der Sendung "Gut zu wissen"

Forschungs- und Innovationsprojekt
BigBaking: Sicherung guter Qualitäten und effiziente Nutzung des Bodenstickstoffs bei der Backweizenzüchtung

Arrangement: Getreidekörner, Mehl und Semmeln

Um die Backqualität von Weizen unter veränderten agrar- und umweltpolitischen Regelungen hinsichtlich der Stickstoffdüngung zu sichern, sind Sorten gefordert, welche auch bei niedrigem Kornproteingehalt eine gute Backqualität auf hohem Ertragsniveau ermöglichen.   Mehr

XXI. Braugerstentag 2019

vollbesetzter Augustiner Keller in München zur XXI. Braugerstentagung

Am 22. November 2019 trafen sich interessierte Mälzer und Brauer sowie Vertreter der Landwirtschaft und des Landhandels zum 21. bayerischen Braugerstentag in München. Das neu renovierte historische Gewölbe des Augustinerkellers gab der Veranstaltung einen repräsentativen Rahmen. Umrahmt von Fachinformationen und Vorträgen bot der Braugerstentag wieder eine großartige Plattform für die Kommunikation zwischen allen Beteiligten der Erzeugungskette.  Mehr

Agronomische Eigenschaften und Qualität der 2019 zugelassenen Sommergerstensorten

Winterbraugerstensorten Qualität

Das Bundessortenamt hat Ende 2019 insgesamt sechs neue Sommergerstensorten zugelassen. Alle neuen Sorten zeigten in der Wertprüfung eine gute Brauqualität, weshalb sie im neuen Berliner Programm der Braugerstengemeinschaft geprüft wurden. Der Sortensteckbrief soll eine erste Einschätzung der neuen Sorten hinsichtlich ihrer möglichen Eignung für den Anbau und die Verarbeitung auf der Grundlage der Wertprüfungsergebnisse bieten.  Mehr